Finanzbüro zieht in Schwanenstraße

Bühl (nie) – Seit Januar herrscht im Gebäude in der Schwanenstraße 1 in Bühl Leerstand. Wir berichtet hat das dortige Juweliergeschäft zum Jahresende geschlossen. Nun kommt Leben in die Räume.

Das Gebäude mit der beeindruckendsten Fassade in der Schwanenstraße ist das Juweliergeschäft Durst. Foto: Hammes/BT

Das Gebäude mit der beeindruckendsten Fassade in der Schwanenstraße ist das Juweliergeschäft Durst. Foto: Hammes/BT

Nun ist klar, wer das sein wird: Thomas Lamprecht und Thomas Schrempp legen ihre Firmenstandorte zusammen und eröffnen gemeinsam dort ein neues Büro für Finanzierungsberatung und -vermittlung. Das teilt Jürgen Grossmann, Eigentümer der Immobilie, auf BT-Nachfrage mit.

Im 65 Quadratmeter großen Erdgeschoss soll das Büro zum 1. Juli oder 1. August seinen Betrieb aufnehmen. Lamprecht und Schrempp freuen sich nach eigener Aussage auf ihren neuen Arbeitsplatz, „der eine hervorragende Lage mit einem tollen Ambiente vereint“. Im Obergeschoss des Hauses, laut Grossmann „eines der schönsten historischen Gebäude in Bühl“, entstehen zudem wie schon zuvor drei Wohnungen. Nun stehe die Renovierung an, die an die neue Nutzung angepasst werde.

Im Oktober hatte das BT berichtet, dass Grossmann als Nachfolger des Juweliers die Gastronomie im Blick habe. Passende Angebote dafür seien aber ausgeblieben, Corona hätte die Situation des Gewerbes nun sowieso erschwert und zudem gebe es in der Schwanenstraße schon ein gutes Angebot an Restaurants. Mit den beiden neuen Mietern sei Grossmann „total happy“.“

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.