Fingermanns droht dreijähriger Aufnahmestopp

Rastatt (ema) – Das Landratsamt erwägt offenbar, der Wildvogelauffangstation der Familie Fingermann im Münchfeld einen dreijährigen Aufnahmestopp aufzuerlegen.

Die Wildvogelstation der Familie Fingermann muss sich auf Einschränkungen gefasst machen.Foto: Egbert Mauderer

© ema

Die Wildvogelstation der Familie Fingermann muss sich auf Einschränkungen gefasst machen.Foto: Egbert Mauderer

Diese drohende Sanktion hat jetzt Klaus-Eckhard Walker, Rechtsanwalt von Pierre Fingermann, in einem Schreiben an die Kreisverwaltung öffentlich gemacht.

„Der von Ihnen beabsichtigte dreijährige Aufnahmestopp für Wildvögel wird keinem verletzten Tier helfen. Dies würde zugleich das Aus für den mobilen Tierrettungsdienst bedeuten. Dies allein zeigt, dass Ordnungsverfügungen kein geeignetes Mittel sind, um Tieren zu helfen“, schreibt Walker an die Kreisbehörde und betont, dass die dreijährige Sperre „absolut unverhältnismäßig“ wäre.

„Stillschweigen vereinbart“

Der zuständige Sozialdezernent Stefan Biehl wollte sich zu den geplanten Anordnungen auf BT-Nachfrage nicht äußern. Man sei noch bei der Bewertung der Angelegenheit; außerdem hätten sich alle Beteiligten bei dem Gespräch am Montag als Abschluss der laufenden Anhörung auf Stillschweigen verständigt, so Biehl.

Wie berichtet, plant das Landratsamt aufgrund wiederholt festgestellter Mängel in der Wildvogelauffangstation verwaltungsrechtliche Anordnungen. Verstöße gegen geltendes Recht sieht die Behörde bei der Auswilderung der Vögel, deren Fütterung sowie der Gestaltung der Voliere. Pierre Fingermann und sein Enkel Kevin wiesen die Vorwürfe bislang zurück. Nach Walkers Überzeugung besteht für einen Aufnahmestopp weder eine Sach- noch eine Rechtsgrundlage.

Man baue darauf, gemeinsam mit den zuständigen Behörden ein Konzept für den Weiterbetrieb der Wildvogelauffangstation zu erarbeiten, allein schon, um einen langwierigen Rechtsstreit zu vermeiden. Die vom Landratsamt erstellte Mängelliste ist nach Einschätzung des Rechtsanwalts „weitgehend abgearbeitet“.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.