Finn begleitet Jesus durch den Kurpark

Gaggenau (tr) – Im Bad Rotenfelser Kurpark haben Mitglieder der Seelsorgeeinheit Gaggenau einen Osterweg aufgebaut. Gedacht ist er für Familien, die mit ihren Familien einiges entdecken können.

Finn und seine Familie sind auf dem „Osterweg“ durch den Kurpark. An den Stationen wird die Geschichte von Jesus erzählt. Foto: Thomas Riedinger

Finn und seine Familie sind auf dem „Osterweg“ durch den Kurpark. An den Stationen wird die Geschichte von Jesus erzählt. Foto: Thomas Riedinger

Finn ist begeistert, zusammen mit seinen Eltern Raphael und Alexandra Drützler ist er im Kurpark von Bad Rotenfels unterwegs. Dort gibt es nicht nur einen tollen Spielplatz, sondern seit Palmsonntag auch einen „Osterweg“ für Familien mit Bildern und Aufgaben, die es unterwegs zu erledigen gilt.

In Begleitung ihrer Eltern können die jungen Spaziergänger Jesus und seine Jünger auf dem Weg durch den idyllischen Park begleiten und dabei einiges entdecken. Nicole Day von der Katholischen Seelsorgeeinheit (SE) Gaggenau hat zusammen mit Meike Ehberger, Carmen Varga, Katharina Böhm und Jessica Glatt den Weg konzipiert. Marco Glatt war beim Aufbau der aus Holz gestalteten Tafeln mit den farbenfrohen und kindgerechten Bildern im Einsatz. Pastoralreferentin Sonja Greipel, in der SE unter anderem für die Familienpastoral zuständig, brachte einige Impulse ein. Sie freut sich vor allem aber über das Engagement der Christen an der Basis. „Es ist eine wunderbare Idee, Kindern und Erwachsenen gleichermaßen im Freien ein solches Angebot zu machen.“ Pastoralreferent Marius Krettenauer half bei der digitalen Umsetzung des Projekts.

Texte auf Smartphone anhören

„Uns war wichtig, etwas anzubieten, das man trotz der Corona-Maßnahmen umsetzen kann“, sagt Nicole Day. Auf Bildern wird die Ostergeschichte von Palmsonntag mit dem Einzug in Jerusalem, über das Abendmahl bis zur Kreuzigung und Auferstehung dargestellt. Über einen Audioguide (QR-Code) besteht die Möglichkeit, sich die Texte auf dem Smartphone anzuhören. Sie stehen aber auch auf den einzelnen Tafeln – auch die Impulse und Aufgaben, die die Kids an den elf Stationen umsetzen sollen. Den „Osterweg“ kann man auf der Internetseite der SE Gaggenau auch virtuell gehen, dort sind die Tafeln zu sehen und Texte zu hören.

Nach dem erfolgreichen „Weihnachtsweg“ haben die Initiatoren diesmal weitere Aspekte eingebracht, eine andere Strecke ausgesucht. „Im Kurpark feiern wir unsere sonntäglichen Gottesdienste, auch zu Ostern. Deshalb ist er für uns ein Stück Heimat geworden“, sagt Day. Zudem könne man dort wunderbar spaziergehen.

Das haben auch Finn und seine Eltern zum Auftakt der Karwoche gemacht und dabei viel Spaß gehabt, wie Papa Raphael im BT-Gespräch bestätigt. Er selbst war früher Messdiener in der Kirche von Bad Rotenfels, der Sohn geht in den Kindergarten von St. Laurentius. Die gestellten Aufgaben hat Finn umgesetzt, unter anderem Steine gesammelt und daraus ein Herz geformt sowie in ein aus Kisten geformtes Kreuz auf dem Kirchplatz gelegt. In der Kirche kann man zum Abschluss der kleinen Wanderung Szenen der Ostergeschichte mit Eglifiguren bewundern und ein kleines Präsent mitnehmen.

Der „Osterweg“ ist nach Angaben der Verantwortlichen für Familien mit Kindergarten- und Grundschulkindern geeignet und bis Dienstag, 6. April, aufgebaut. Falls noch nicht vorhanden, sollte man sich einen QR-Code-Scanner auf das Handy laden. Die Kirche ist täglich bis 17.30 Uhr geöffnet, am Ostersonntag erst ab 13 Uhr.

www.kath-gaggenau.de

Ihr Autor

BT-Redakteur Thomas Riedinger

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2021, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.