Flüchtlingshelfer benötigt undatierte Fahrscheine

Baden-Baden (BNN) – Der Karlsruher Verkehrsbund (KVV) reagiert auf Kritik und führt wieder undatierte Fahrscheine ein. Ein Helfer in Baden-Baden profitiert davon.

Sigisbert Raithel holt die Karten im Vorhinein, bezahlt sie selbst und verschenkt sie dann an die Flüchtlinge. Foto: Karoline Scharfe/BNN

Sigisbert Raithel holt die Karten im Vorhinein, bezahlt sie selbst und verschenkt sie dann an die Flüchtlinge. Foto: Karoline Scharfe/BNN

Sigisbert Raithel ist erleichtert. Der Karlsruher Verkehrsbund (KVV) verkauft bald wieder undatierte Einzelfahrscheine – diese braucht der ehrenamtliche Helfer für Flüchtlinge. Seit Dezember fährt er sie mit seinem Auto zu Terminen. Er fordert mehr Hilfen für Flüchtlinge. Raithel braucht die undatierten Einzelfahrscheine, die der KVV aber erst wieder ab Mai verkauft. Der Helfer besorgt sie für Flüchtlinge – die sollen den Schein nur noch entwerten. Die Ticketkosten zahlt er aus eigener Tasche.

Bargeld könne er den Flüchtlingen kaum geben. Denn: Sie nehmen es selten an, sagt er. „Für Flüchtlinge ist das eine Frage der Ehre.“ Bares habe bei ihnen einen anderen Stellenwert als der Fahrschein.

Hinzu kommt, dass die Mehrheit der Asylbewerber kein oder kaum Deutsch spricht. Darum falle es ihnen schwer, ein Ticket beim Busfahrer oder am Automaten zu kaufen. Tageskarten gingen auch nicht, weil Raithel nicht vorplanen kann: „Ich weiß nicht, wann ein Flüchtling den Fahrschein braucht.“ Der KVV verkauft Tagestickets nur datiert.

Bei Einzelfahrkarten setzen Fahrgäste sich dagegen durch: Der KVV kehrt zu undatierten Fahrscheinen zurück und führt Tickets ein, die Kunden selbst entwerten dürfen. Mit einem Kugelschreiber tragen sie darauf Starthaltestelle und Datum ein.

Die Einzelfahrkarten gibt es für Kinder und Erwachsene von einer bis sieben Waben. Der KVV verkauft sie laut Mitteilung ab Mai in Fünferblöcken.

In den vergangenen Wochen fuhr Raithel Flüchtlinge fünf oder sechs Mal in seinem Auto durch Baden-Baden. Einer afghanischen Familie schrieb er einen Zettel, damit sie mit dem Bus zur Tafel nach Lichtental kam.

„Darauf stand etwas wie: Hallo, wir sind eine afghanische Familie und hätten gerne eine Einzelfahrkarte nach xy“, sagt Raithel. Das Blatt sollte die Mutter dem Busfahrer zeigen.

Seit 2016 kümmert sich der Senior ehrenamtlich um einige Bewohner der Unterkunft in Haueneberstein. Und er hilft vier geflüchteten Familien. Für sie dolmetscht er oder füllt Anträge aus. Er will, dass alle Flüchtlinge kostenlos mit Bus und Bahn fahren dürfen.

Für Leistungsempfänger gibt es in Baden-Baden seit 2020 ein Sozialticket. Die Gutscheinkarte vergünstige gewisse Fahrkarten, sagt Frank Hodapp, Leiter des städtischen Fachgebiets Senioren und besondere Hilfen. Laut Internetseite sparen Berechtigte beim Kauf einer Jahreskarte 240 Euro.

Flüchtlingen hilft das nichts. Für sie gelte das Sozialticket nicht, sagt Hodapp. „Inwieweit der Kreis der Anspruchsberechtigten nachjustiert werden muss, wird der Gemeinderat sicherlich prüfen.“

Ukrainische Flüchtlinge können seit März kostenfrei durchs KVV-Gebiet fahren, das teilte der Verbund mit. Als Fahrausweise gelten etwa die „0-Euro-Tickets“, die unter anderem die Deutschen Bahn ausstellt. Ukrainer brauchen dazu einen gültigen Ausweis.

Hans-Joachim Dorn kritisiert hingegen, dass der KVV Tagestickets weiterhin nur datiert verkauft. „Eine Tageskarte ist für Flüchtlinge sinnvoller, weil es ihnen meist schwerfällt eine weitere Einzelfahrkarte auszufüllen“, sagt der Sprecher der Kundeninitiative KVV. Ähnlich ergehe es Senioren und Sehbehinderten.

Die neuen Fahrkarten hält er für eine keine gute Lösung: „Sie sind eine Minimallösung, die nur einzelnen Personen helfen.“ Ein Großteil der Kunden habe nichts davon.

In eigener Sache

Das Badische Tagblatt und die Badischen Neuesten Nachrichten bündeln ihre journalistischen Kräfte und erweitern damit das umfangreiche Leseangebot in Mittelbaden. Noch arbeiten die beiden Redaktionen getrennt, tauschen jedoch schon gegenseitig Inhalte aus. Davon sollen vor allem die Leser profitieren – durch mehr Hintergründe, Reportagen und mehr Service. Deshalb werden auf badisches-tagblatt.de auch Artikel von BNN-Redaktionsmitgliedern veröffentlicht.

Ihr Autor

BNN-Volontärin Karoline Scharfe

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2022, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.