Flugreisen im Herbst beliebter als 2020

Stuttgart/Rheinmünster (nad) – Flugreisen sind wieder gefragter als noch im coronageprägten Vorjahr: Die Flughäfen in Stuttgart und Rheinmünster verzeichnen ein deutlich höheres Passagieraufkommen.

In den diesjährigen Herbstferien herrscht Urlaubslaune: Die Flugbuchungen sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen Foto: Peter Endig/dpa

© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

In den diesjährigen Herbstferien herrscht Urlaubslaune: Die Flugbuchungen sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen Foto: Peter Endig/dpa

Die Herbstferien gehen los und viele Urlauber haben ihre Koffer gepackt, um die freien Tage in der Ferne zu verbringen. Denn Flugreisen sind in diesem Jahr wieder gefragter als noch im coronageprägten Vorjahr – das zeigt der Anstieg der Passagierzahlen an den Flughäfen in Stuttgart und Rheinmünster.

Wie der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden mitteilt, werden von Freitag bis Montag insgesamt 45 Abflüge mit circa 6.000 Passagieren erwartet. Das sind deutlich mehr als noch 2020: Damals sind hier nur 1.018 Fluggäste zum Start der Herbstferien abgehoben, gab Eric Blechschmidt, Bereichsleiter Verkehr der Baden-Airpark GmbH, gegenüber der Deutschen Presseagentur an. Als Grund für den Anstieg wurde zum einen die fortgeschrittene Pandemie genannt, zum anderen aber auch neue Ziele wie die schwedische Hauptstadt Stockholm und Valencia in Spanien. Dass sich aufgrund des erhöhten Passagieraufkommens das Fiasko aus den Sommerferien wiederholt, bei dem Dutzende Reisende wegen Personalmangels an der Sicherheitsschleuse ihren Flieger verpassten, sei aber nicht zu erwarten. Der Vorfall war laut Blechschmidt „bis dato einmalig“.

Flughafen-Reisebüro erlebt buchungsstärksten Oktober

Die verstärkte Flugnachfrage ist „auf jeden Fall auch im IT-Reisebüro spürbar“, bestätigt Büroleiterin Jennifer Fontaine im Gespräch mit dem BT. Das Team des Flughafenbüros habe sogar den buchungsstärksten Oktober erlebt, er sei „so gut wie noch nie“. Dabei kommen dem Reisebüro auch seine vielen französischen Kunden aus dem Elsass zu Gute, erklärt Fontaine. Diese würden warme Ziele wie Ägypten oder die Türkei buchen, da Franzosen keine Coronaeinschränkungen wie Quarantänepflicht nach Rückkehr hätten.

Sonst steht laut der Expertin ein eher überraschendes Ziel auf der Urlaubsliste: „Wir haben sehr viele, sehr späte Mallorca-Buchungen“, wundert sie sich, denn eigentlich sei die Baleareninsel ein ungewöhnliches Ziel für den Herbst. Doch viele Familien verbringen dort in diesem Jahr ihren Urlaub, weshalb die Flüge nach Palma de Mallorca auch so gut wie ausgebucht sind, betont Fontaine. Die Touristikerin freut sich, dass sich die angespannte Buchungslage vom Vorjahr wieder gelockert hat und die Menschen wieder reiselustiger und weniger besorgt sind. Dennoch seien die Frühbucher noch eine Ausnahme: „Wir haben viele Kunden, die relativ kurz entschlossen buchen“. Und das „mulmige Gefühl“, dass hoffentlich auch alles klappt und die Reisen wie gebucht stattfinden können, melde sich immer noch gelegentlich bei ihr und ihrem Team.

Auslastung nur halb so hoch wie vor der Pandemie

Auch am Stuttgarter Flughafen sehen die Zahlen für die Herbstferien etwas besser aus als noch 2020. Insgesamt werden in der Ferienwoche über 1.000 Flugbewegungen erwartet. Im Vorjahr waren es rund 650, wie ein Sprecher des Flughafens der Deutschen Presseagentur mitteilte. Dennoch sei die Auslastung weiterhin nur halb so hoch wie vor der Pandemie. In den kommenden Tagen fliegen die Passagiere vor allem nach Mallorca, auf die Kanarischen Inseln oder ins türkische Antalya von Stuttgart aus in den Urlaub. Auch Städte wie Amsterdam, Istanbul, Berlin oder Hamburg seien als Flugziele beliebt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.