Forbach: Musiker sind noch da

Forbach (mm) – Vereinsaktivitäten in Corona-Zeiten sind kein einfaches Unterfangen. Da sind kreative Ideen gefragt.

Dirigent Alexander Weber bei der Schnittarbeit für den Video-Clip. Foto: Musikverein Forbach

© red

Dirigent Alexander Weber bei der Schnittarbeit für den Video-Clip. Foto: Musikverein Forbach

Die hat der Musikverein Forbach, um Mitglieder und Aktive „bei der Stange“ zu halten. Dort hat man die Aktivitäten von der Bühne ins Internet verlegt.

„Am 8. März waren wir bei unserer Generalversammlung noch optimistisch und freuten uns auf unsere Veranstaltungen im Jahr 2020, die wir mit vielen Gästen hätten durchführen wollen – aber schon ein paar Tage später wurde die Vorfreude getrübt. Unsere Probenarbeit ruhte, zu Ostern startete das erste Online-Projekt“, berichtet Franz Kalmbacher vom Vorstandsteam.

Die Aktiven waren dazu aufgerufen, zuhause das Stück „99 Luftballons“ aufzunehmen. Dirigent Alexander Weber hatte den entsprechenden Notensatz aufbereitet und übernahm auch den Zuschnitt des Videos.

Für ihn als Vollblutmusiker war es eine schwierige Zeit, ohne Aufgaben und Ziele, so Kalmbacher. Wie bei anderen Vereinen fielen sämtliche Proben, Konzerte und Veranstaltungen aus. Erst im September war es wieder möglich, den Probebetrieb mit Hygienekonzept in der Murghalle durchzuführen. Ziel war ein Kirchenkonzert im November. Dieses musste auch wieder abgesagt werden, der Probebetrieb ruht.

Zum Advent hat das Vorstandsteam Franz Kalmbacher, Michael Roth und Marlene Krech mit Schriftführerin Manuela Steinhart und Dirigent Alexander Weber ein neues Digitalprojekt auf den Weg gebracht. „Die Idee hat sich im Team entwickelt“, berichtet Kalmbacher.

Entstanden ist das am 6. Dezember veröffentlichte Video unter dem Titel „Der Superadvent“. „Schneeflöckchen Weißröckchen“ und „Let it snow“ sind zu hören, die Aktiven erscheinen, ihre Instrumente spielend, in Filmsequenzen.

Der Nikolaus erzählt der kleinen Sofie die Geschichte vom „Superadvent“, weil eben Nikolaustag und Advent auf den gleichen Tag fielen. Auch hierzu waren alle Aktiven aufgefordert, diesmal auch die Bläserkids.

Musikernachwuchs macht mit

Der nächste Videoclip ist gerade in Produktion. Die Noten wurden zusammen mit einem Demo verschickt. Jeder Musiker soll eine Filmsequenz aufnehmen. Diese werden wieder von Alexander Weber in eine gemeinsame Form gebracht.

„Bei dem neuen Video sind die Blockflötenkinder sowie die Bläserklasse und die Aktiven der Gesamtkapelle mit eingebunden“, erzählt Kalmbacher.

Weihnachtliche Choräle und Lieder, auch „Stille Nacht“, werden zu hören ein. Auch wird die Weihnachtsgeschichte erzählt. „Die Idee zu dem weiteren Video hat sich aus dem Team heraus entwickelt“, erläutert Kalmbacher. „Wir wollten wieder etwas zusammen machen in der Zeit ohne Proben und Auftritte.“ Das neue Video sei ein Zeichen der Forbacher Musiker: „Wir sind noch da.“

Für die Aktiven war die Produktion Neuland. Viele waren mit Begeisterung dabei, für manche sei es auch eine Herausforderung gewesen, den musikalischen Part als Solist aufzunehmen.

Auf die beiden bereits produzierten Videos gab es positive Rückmeldungen. Die Anzahl der „Klicks“ zeigt auch, dass sie ankamen, freuen sich die Forbacher.

Die Veröffentlichung des neuen Videos ist für Sonntag, 20. Dezember, auf der Homepage www.musikverein-forbach.de, auf Youtube und in den sozialen Medien vorgesehen. Ziel der ganzen Aktion sei es, den Zusammenhalt zu stärken und weiterhin eine Plattform der Präsentation zu bieten, mit „Musik auf Distanz“.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Dezember 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.