Forum-Kino: Betreiber mit Neustart zufrieden

Rastatt (dm) – Die Resonanz auf den Neustart im Forum-Kino in Rastatt macht den Verantwortlichen „Mut für die nächsten Wochen“, wie Geschäftsführer Jan Marc Maier auf Nachfrage des BT sagte.

Im Rastatter Kino fällt die Bilanz der ersten Tage nach der Wiedereröffnung positiv aus. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

© dpa

Im Rastatter Kino fällt die Bilanz der ersten Tage nach der Wiedereröffnung positiv aus. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

„Wir waren sehr zufrieden mit den ersten Tagen“ – angesichts dessen, dass aufgrund der coronakonformen Regelungen ohnehin nur rund 25 bis 30 Prozent der eigentlichen Platz-Kapazität belegt werden können. Wie berichtet, hatte das Multiplex-Kino am nördlichen Stadtrand am vergangenen Mittwoch mehr als fünf Monate nach der pandemiebedingten Schließung erstmals wieder seine Tore geöffnet. Mit „Tenet“ lief an diesem Tag auch erstmals wieder ein „großer“ Hollywood-Film in Deutschland an.

Es habe sich gezeigt: Das Filmangebot sei das A und O. „Wenn Interesse an einem Film da ist, kommen die Leute auch wieder.“ Dies sei ein wichtiges Signal, so Maier; für ihn sei es zuvor eine offene Frage gewesen, ob die Menschen auch Indoor-Freizeitaktivitäten wieder annehmen. „Jetzt sind wir beruhigt.“ Denn auch die Familienfilme am Sonntagnachmittag seien gut gelaufen, unter den gegebenen Umständen nahezu ausverkauft gewesen. Am heutigen Donnerstag – traditionell der Start der Kinowoche – läuft mit „After Truth“ nun ein neuer Film an, der gute Vorverkaufszahlen erreicht habe.

Es könne sein, dass angesichts der eingeschränkten Kapazität ein Saal am Wochenende auch mal schnell ausverkauft ist, so Maier. Wenn dies dazu führen würde, dass Filmfans entsprechend auf Werktage ausweichen, wäre das ein guter Effekt, um die Auslastung des Kinos auch unter der Woche zu erhöhen.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.