Freibäder trotz Corona beliebt

Baden-Baden (sga) – Durch die Corona-Einschränkungen sind diese Saison insgesamt knapp 65.000 Besucher weniger in den Freibädern gewesen. Positiv fiel auf, dass es keinerlei Zwischenfälle gab.

Kam dieses Jahr besonders gut an: Das neue Strandbad in Sandweier. Foto: Willi Walter

© wiwa

Kam dieses Jahr besonders gut an: Das neue Strandbad in Sandweier. Foto: Willi Walter

Auch dieses Jahr haben die hohen Temperaturen für reichlich Betrieb in den Freibädern gesorgt, und das trotz Corona. Im Vergleich zum Vorjahr waren zwar knapp 65.000 Leute weniger im Wasser, trotzdem „haben wir nicht damit gerechnet, dass die Saison so gut verläuft“, bilanzierte Bürgermeister Alexander Uhlig am Donnerstag, 10. September, bei der Pressekonferenz der Stadt Baden-Baden.

Dies sei vor allem durch den „enormen Aufwand“ seitens der Stadtwerke und aller Beteiligten vor Ort möglich gewesen. Aber auch das „sehr disziplinierte Verhalten“ der Besucher führte dazu, dass es zu keinem Zwischenfall gekommen ist.

Durch die strengen Auflagen konnten die Freibäder Hardbergbad und Steinbach sowie der Außenbereich im Bertholdbad am Dienstag, 9. Juni, öffnen – nur drei Tage nach Freigabe der Landesregierung. „Wir haben wahnsinnig schnell reagiert und uns zudem um ein attraktives Angebot bemüht“, betonte Uhlig. Da die maximale Besuchergrenze zur Einhaltung der Corona-Verordnung stark reduziert wurde, mussten teilweise feste Zeitfenster gebucht werden – „die sicherlich bei einigen Besuchern zu einem angenehmen Badeerlebnis geführt haben, denn durch die Einschränkungen haben sich viel weniger Gäste in den Becken und Außenbereichen aufgehalten“.

Besucherzahlen teilweise halbiert

Dennoch: Die Zahlen zeigen eine deutliche Differenz zum Vorjahr. Während 2019 insgesamt 164.856 Personen die Freibäder besucht haben, hat es in dieser Saison nur 100 427 Gäste ins Wasser gezogen. Dabei hat sich die Besucherzahl im Bertholdbad von 34.191 auf 15.374 mehr als halbiert, im Hardbergbad waren statt 56.825 Personen (2019) nur noch 34.701 Schwimmer unterwegs, und in Steinbach ist die Zahl von 38.349 noch deutlicher auf 16.053 gesunken. Einzig das Strandbad konnte die Menge seiner Besucher halten. Von Mitte Juni bis Ende August waren es 34.299, im Vorjahr waren 35.492 Personen im gleichen Zeitraum vor Ort, „das neue Strandbad scheint sehr gut anzukommen“, meinte Uhlig.

Wegen der Wetterlage verlängern die Stadtwerke kurzfristig die Saison für das Freibad in Steinbach, das Hardbergbad und das Bertholdbad bis einschließlich Mittwoch, 16. September. Letzteres öffnet am Donnerstag, 17. September sein Hallenbad. Das Strandbad Sandweier bleibt bis einschließlich Sonntag, 20. September, geöffnet.

Zum Artikel

Erstellt:
11. September 2020, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.