Freies Parken in der Tiefgarage?

Gaggenau (tom) – Kann in der Tiefgarage am Murgufer in Gaggenau kostenfrei geparkt werden? Diese Frage beschäftigt den Gemeinderat. Einen entsprechenden Vorstoß hat die CDU-Fraktion unternommen.

Geht es nach der Gaggenauer CDU-Fraktion, bleiben die Schranken an der Einfahrt zur Tiefgarage offen. Foto: Sarah Gallenberger/Archiv

© sga

Geht es nach der Gaggenauer CDU-Fraktion, bleiben die Schranken an der Einfahrt zur Tiefgarage offen. Foto: Sarah Gallenberger/Archiv

Es handelt sich um jenen Zeitabschnitt, in dem die Konrad-Adenauer-Brücke saniert und somit gesperrt wird. Über den Antrag der CDU ist noch nicht entschieden. Immerhin wird der Gemeinderat in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am 14. Juni darüber diskutieren. „Der OB hat das Thema auf die Tagesordnung genommen“, bestätigte Andreas Paul im BT-Gespräch. Der CDU-Fraktionschef hatte den entsprechenden Antrag an die Stadtverwaltung gestellt – und dafür weitestgehend Rückendeckung aus den Reihen der anderen Fraktionen und Gruppierungen bekommen.

Hintergrund: Die wichtige Verbindung über die Murg in die Innenstadt soll 17 Wochen lang, von Juni bis Ende September, für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Ein konkreter Beginn der Arbeiten wurde von der Stadtverwaltung bislang allerdings nicht genannt.

Während dieser Zeit soll die Tiefgarage kostenlos genutzt werden können. Ihren Antrag begründete die CDU vor rund zwei Wochen mit dem seit November „fast lückenlos andauernden Lockdown“. Nun zeichneten sich erste Öffnungsperspektiven ab: „Es steht viel auf dem Spiel und wir müssen mit aller Kraft dafür sorgen, dass dem potenziellen Besucher der Innenstadt trotz Bauphase die Anfahrt und Aufenthaltsqualität so angenehm wie möglich gemacht wird.“

OB reagiert sehr zurückhaltend

OB Florus reagierte sehr zurückhaltend und betonte, dass ein Ausfall der Parkgebühren „kostenneutral“ für die Stadt sein müsse. Er wolle demgegenüber mit „Innenstadt-Aktionen und Events“ dem Einzelhandel Unterstützung gewähren. Zwischenzeitlich haben Gespräche zwischen Rathaus, Werbegemeinschaf und Gemeinderäten stattgefunden. Im Raum steht die Überlegung, dass wie bereits 2020 das Parken für zwei oder vielleicht auch drei Stunden kostenfrei sein könnte. SPD-Fraktionschef Gerd Pfrommer ist nicht zuletzt angesichts sinkender Infektionsgefahren für rasche Rückkehr zur Normalität und für Erleichterungen: „Man sollte nicht immer in Kategorien des Absagens denken, sondern eher ans Möglichmachen.“

Parken in der Tiefgarage kostet von 6 bis 17 Uhr 70 Cent pro angefangene Stunde. Ab 17 Uhr, samstags ab 13 Uhr und sonntags ist Parken frei.

Ihr Autor

BT-Redakteur Thomas Senger

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.