Freizeitparks starten in die Saison

Baden-Baden (red) – Mit mehrwöchiger Verspätung starten die Freizeitparks in Süddeutschland Ende Mai in die Saison 2020. Angekündigt sind zahlreiche Neuheiten für Kinder und Erwachsene. Wegen der Corona-Pandemie sind viele Auflagen zu beachten.

Freizeitparks starten in die Saison

Im Europa-Park ziehen im Sommer die „Piraten in Batavia“ ein. Foto: Europa-Park

Die Corona-Pandemie hat den Freizeitparks in Süddeutschland und im Elsass den geplanten Start in die Saison verhagelt. Rund zwei Monate später, am Freitag, 29. Mai, öffnen viele süddeutsche Einrichtungen nun ihre Tore – unter strengen Auflagen. Dazu zählen tägliche Besucher-Höchstgrenzen, der Vorab-Online-Kartenkauf, strenge Hygienemaßnahmen, Abstandsregelungen und teilweise Maskenpflicht. Im Elsass ist noch nichts über Öffnungstermine bekannt. Informationen darüber, welche genauen Vorschriften in welchem Freizeitpark gelten, gibt es im folgenden Überblick über die Neuheiten unter der jeweils angegebenen Internetadresse.

Europa-Park: Der Freizeitpark in Rust feiert sein 45-jähriges Bestehen. Im Sommer kehren die „Piraten in Batavia“ in den holländischen Themenbereich zurück. Gemeinsam mit den berüchtigten Seemännern geht es auf eine Bootsfahrt durch die exotische Hafenstadt von Batavia, heißt es in der Ankündigung. Im Anstehbereich der „Piraten in Batavia“ erwartet die Besucher eine Preview-Ausstellung mit Einblicken in die Geschichte der neuen Attraktion.

Ab Sommer haben die Gäste die Möglichkeit, sich mit Bartholomeus van Robbemond auf die Suche nach dem sagenumwobenen Dolch von Batavia, dem Feuertiger, zu begeben. 80 neue Figuren hauchen der fantasiereichen Welt Leben ein und entführen die Besucher in das Indonesien des 18. Jahrhunderts. Auf dem Kanal treiben die Boote durch die holländische Kolonie, vorbei an exotischen Landschaften auf den Spuren von Abenteurern.

Bis auf Weiteres gibt es kein Kino- und Showprogramm, die neue Wasserwelt „Rulantica“ bleibt ebenfalls zunächst geschlossen. Die Hotels, das Camp-Resort sowie der Campingbereich öffnen aber Ende Mai wieder. Maximal werden 15000 Besucher pro Tag zugelassen, Karten müssen vorab im Internet gebucht werden.

www.europapark.de/infos/alle-informationen-zur-wiedereröffnung

Tripsdrill: Zwei neue Achterbahnen sollen demnächst öffnen, einen genauen Termin gibt es noch nicht. Das Konzept stelle eine Weltneuheit dar, heißt es: Zum einen werden sich die Strecken beider Bahnen mehrfach kreuzen. Zum anderen handelt es sich um den Prototyp des sogenannten „Suspended Thrill Coaster“ – einem neuen Typ von Hängeachterbahn mit vier Überschlägen. Hinzu kommt eine Familien-Achterbahn, bei der es nicht nur vorwärts, sondern auch im Rückwärtsschuss bergab geht. Bei deren Gestaltung ließ man sich von dem Volkslied „Auf der schwäbischen Eisenbahn“ inspirieren. Die Achterbahn namens „Volldampf“ wird im Stil einer Dampflokomotive aus dem 19. Jahrhundert gestaltet. Das Wildparadies hat bereits täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kommentierte Fütterungen und Flugvorführungen finden aber bis auf Weiteres nicht statt, heißt es in einer Mitteilung. Auch die Grillstellen bleiben geschlossen. Die Spielplätze sind geöffnet, Übernachtungen im Natur-Resort sind möglich.

www.tripsdrill.de

Legoland (ab 30. Mai): Die Lego-Ninjago-World in dem Freizeitpark in Günzburg wird noch größer und vielseitiger – mit einer neuen Attraktion für groß und klein, die demnächst eröffnet wird: Wer in Lloyd’s Spinjitzu Spinner einsteigt, erfährt, wie es sich anfühlt, den Spinjitzu-Wirbel der Ninjas zu beherrschen, heißt es in einer Mitteeilung. Jeder hat es selbst in der Hand, wie viel Spin die wirbelnde Fahrt bekommt. Auch eine eine 360-Grad-Luftrolle ist möglich.

www.legoland.de/info-saisonstart

Ravensburger Spieleland: Pünktlich zum Saisonstart des Freizeitparks am Bodensee können sich die Gäste auf einen neuen Ravensburger Spieleklassiker in XXL freuen. Das Ravensburger Spieleland präsentiert als Neuheit die Kakerlakak-Riesen-Schaukel, die auf dem gleichnamigen Ravensburger Kinderspiel basiert. Geöffnet wird auch wieder das Spieleland-Feriendorf. Einige Attraktionen wie der Käpt’n Blaubär-Treff bleiben zunächst geschlossen.

www.spieleland.de/start/corona/index.html

Playmobil Funpark (ab 30. Mai): Alle Meerjungfrauen-Fans können ihre Lieblingsspielwelt im Playmobil-Funpark im bayerischen Zirndorf in XXL erleben. Das neue „Königreich der Meerjungfrauen“ lässt die Besucher in eine Korallenwelt abtauchen. Wasserläufe und –becken sowie eine Grotte mit Wasserfall laden zum Planschen ein. Im Herzen der neuen Themenwelt warten lebensgroße Playmobil-Meerjungfrauen darauf, gestylt zu werden. Der Sand-Matsch-Bereich bietet Gelegenheiten, mit Wasser zu experimentieren. Wasserschlachten, Spaß und Bewegung sind auch an den Wasserpumpen bei den Seepferdchen oder mit den Wasserwippen angekündigt. Und wer sich einmal wie eine Meerjungfrau fühlen will, kann am Fotopunkt für ein Erinnerungsfoto in eine Playmobil-Meerjungfrauenflosse schlüpfen.

www.playmobil-funpark.de

Holiday Park Haßloch (Öffnungstermin steht noch nicht fest): Neu ist der Dino Splash. In einem reißenden Fluss mit Stromschnellen und Wasserfällen durchkreuzt man eine prähistorische Landschaft mit naturgetreuen, sich bewegenden Dinosauriern. Das Öffnungsdatum wird im Internet bekannt gegeben.

www.holidaypark.de

Parc du Petit Prince: Wann der Freizeitpark in Ungersheim in Frankreich wieder öffnen kann, ist noch nicht bekannt, teilt die Pressestelle mit.

www.parcdupetitprince.com

Didiland: Der Freizeitpark in Morsbronn-Les-Bains kündigt auf seiner Internetseite als Neuheit die Duck-Family an. Damit kann man auf dem Wasser fahren. Ein Eröffnungstermin wird auf der Seite noch nicht genannt.

www.didiland.fr