Für Späth ändert sich mehr als das Gehalt

Baden-Baden (BNN) – In Baden-Baden wird Dietmar Späth der nächste Oberbürgermeister. Dabei ändert sich für ihn nicht nur das Gehalt: Der künftige OB muss sich auf einige neue Dinge einstellen.

Die Drei vom Rathaus: Der neue Oberbürgermeister Dietmar Späth (Mitte) sucht bereits am Wahlabend im Ratssaal das Gespräch mit den Bürgermeistern Alexander Uhlig (links) und Roland Kaiser. Foto: Andrea Fabry

© pr

Die Drei vom Rathaus: Der neue Oberbürgermeister Dietmar Späth (Mitte) sucht bereits am Wahlabend im Ratssaal das Gespräch mit den Bürgermeistern Alexander Uhlig (links) und Roland Kaiser. Foto: Andrea Fabry

Mehr Einwohner, eine größere Fläche, ein höheres Einkommen, aber auch mehr politische Verantwortung: Der frisch gewählte Oberbürgermeister Dietmar Späth muss sich in Baden-Baden auf einige neue Dinge einstellen. Wenn der bisherige Muggensturmer Dietmar Späth (parteilos) am 10. Juni sein Amt in Baden-Baden antritt, wechselt er in ein neues Arbeitsumfeld. Wir geben einen Überblick, worin die Kurstadt sich von der Gemeinde Muggensturm wesentlich unterscheidet und was auf den künftigen Rathauschef neu zukommt.

Wie hoch ist die Einwohnerzahl?
Der künftige OB Dietmar Späth ist in Baden-Baden Stadtoberhaupt von etwa 55.000 Einwohnern, davon mehr als 11.000 mit ausländischer Staatsangehörigkeit. In Muggensturm ist er bislang Bürgermeister von rund 6.200 Menschen.

Was bedeutet das für das Gehalt des Rathauschefs?
Als OB in Baden-Baden macht Späth einen Sprung beim Einkommen, weil dann die Besoldungsstufe für eine Kommune bis zu 100.000 Einwohner gilt. Diese Zahl bildet die Grundlage für das Gehalt eines Bürgermeisters oder Oberbürgermeisters. Nach dem Landesrecht ist das Baden-Badener OB-Amt aktuell mit B 8 eingestuft. Das bedeutet ein monatliches Einkommen von 11.443,72 Euro. Zusätzlich gibt es eine Dienstaufwands-Entschädigung von 13,5 Prozent des Grundgehalts. Für Posten in Aufsichtsräten wie beispielsweise des Klinikums Mittelbaden oder der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau kommen Aufwandsentschädigungen oder Sitzungsgeld hinzu. In Muggensturm ist Späth in der Besoldungsgruppe B 2 für eine Gemeinde bis zu 10.000 Einwohnern eingestuft. Das entspricht einem monatlichen Grundgehalt von 8.227,19 Euro.

Gebiet ist zwölf Mal größer

Wie groß ist die Gemarkungsfläche?
Muggensturm hat eine Fläche von rund 1.150 Hektar. Höchster Punkt ist der 534 Meter hohe Eichelberg. Der Waldanteil liegt bei 323 Hektar. Die Gemeinde weist 103 Hektar Gewerbefläche aus, das sind etwa acht Prozent der gesamten Gemarkung. In Baden-Baden verwaltet Späth ein Gebiet, das etwa zwölf Mal größer als Muggensturm ist und sich über 14.020 Hektar erstreckt. Mit 1.002 Metern ist die Badener Höhe der höchste Gipfel im Stadtgebiet. Baden-Baden ist mit zirka 8.500 Hektar Wald einer der größten kommunalen Waldbesitzer in Deutschland. Die Industrie- und Gewerbeflächen machen rund 320 Hektar aus.

Wie viele Arbeitsplätze gibt es?
Muggensturm verzeichnet etwa 2.500, Baden-Baden rund 31.000 Arbeitsplätze.

Wie ist die Verwaltung strukturiert?
In Baden-Baden leitet Margret Mergen (CDU) als Oberbürgermeisterin die Verwaltung. Ihr unterstehen in erster Linie die so genannten Querschnittsämter. Zudem gibt es zwei Dezernenten: Der Erste Bürgermeister Alexander Uhlig (parteilos) verantwortet die Fachbereiche Planen und Bauen sowie Wald und Grünflächen. Bürgermeister Roland Kaiser (Grüne) ist zuständig für Bildung und Soziales sowie Ordnung und Sicherheit. In Muggensturm steht Bürgermeister Dietmar Späth (parteilos) an der Rathausspitze. Ehrenamtliche Stellvertreter sind Harald Unser, Joachim Schneider und Winfriede Fuchs.

Was sind die wichtigsten Aufgaben eines Rathauschefs?
Für Muggensturm und Baden-Baden gilt grundsätzlich: Bürgermeister und Oberbürgermeister sind die Chefs der Verwaltung und vertreten die Kommune nach innen und außen. Zudem sind sie Vorsitzende des Gemeinderats. In Baden-Baden kommen viele repräsentative Aufgaben hinzu. Als OB begrüßt Späth beispielsweise internationale Besucher von Kongressen, Messen und Staatsgäste.

Privat- oder Dienstwagen?
In Baden-Baden stehen der Oberbürgermeisterin und den beiden Dezernenten bislang Dienstwagen zur Verfügung. Bevor Wolfgang Gerstner Oberbürgermeister in der Bäderstadt wurde, hatten die Rathauschefs zudem Fahrer für ihren Dienstwagen. Dietmar Späth nutzt in Muggensturm für dienstliche Fahrten seinen Privatwagen.

Wie viel Personal arbeitet in der Verwaltung?
Die Gemeinde Muggensturm hat rund 60 Beschäftigte. In der Stadtverwaltung Baden-Baden ist der künftige OB Späth Dienstherr von etwa 1.000 Menschen. In Baden-Baden als kreisfreier Stadt fallen mehr Verwaltungsaufgaben an als in Muggensturm, wo der Landkreis Rastatt teilweise zuständig ist.

Aus 15 werden 40

Wie setzt sich der Gemeinderat zusammen?
Der Baden-Badener Gemeinderat besteht aktuell aus 40 Stadträten plus OB Mergen als stimmberechtigter Vorsitzenden. Folgende Fraktionen sind vertreten: Grüne (elf Mandate), CDU (zehn Mandate, demnächst elf, da ein Freier Wähler zur CDU wechselt), SPD (fünf Mandate), Freie Bürger für Baden-Baden (fünf Mandate), Freie Wähler (drei, demnächst zwei Mandate), FDP (drei Mandate) und AfD (drei Mandate). Der Muggensturmer Gemeinderat zählt mit dem Bürgermeister Späth 15 Mitglieder. Die Gemeinderäte gehören folgenden Parteien und Gruppierungen an: Muggensturmer Bürgervereinigung (sieben Sitze), SPD (vier Sitze) und CDU (drei Sitze).

Welche Bedeutung haben die Vereine?
In Baden-Baden gibt es mehr als 600 Vereine, Organisationen und Stiftungen. In Muggensturm bereichern 40 Vereine das Leben in der Gemeinde.

In eigener Sache

Das Badische Tagblatt und die Badischen Neuesten Nachrichten bündeln ihre journalistischen Kräfte und erweitern damit das umfangreiche Leseangebot in Mittelbaden. Noch arbeiten die beiden Redaktionen getrennt, tauschen jedoch schon gegenseitig Inhalte aus. Davon sollen vor allem die Leser profitieren – durch mehr Hintergründe, Reportagen und mehr Service. Deshalb werden auf badisches-tagblatt.de auch Artikel von BNN-Redaktionsmitgliedern veröffentlicht.

Ihr Autor

BNN-Redakteur Michael Rudolphi

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2022, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.