Fußball: Große Fluktuation beim VfB Bühl

Bühl (wb) – Anders als in den Vorjahren muss der Fußball-Landesligist VfB Bühl vor dem Start in die neue Saison einige Neuzugänge integrieren. Zudem sind einige schmerzvolle Abgänge zu verzeichnen.

Die Neuen im Hägenich: Trainer Alexander Hassenstein, Nicolas Wolz, Max Brunner, Jens Wartmann, Denis Shala, Kevin Seitrich, Fabio Asturi, Salvatore Scianandrone, Alessandro Jacobs, Michel Muscatello (Co-Trainer zweite Mannschaft), Gian-Pietro Solinas (Trainer zweite Mannschaft; hinten von links). Luca Doninger, Sandrino Neff, Emilio Muzurovic, Till Schmieder, Christian Kist (vorne von links). Foto: Frank Seiter

© toto

Die Neuen im Hägenich: Trainer Alexander Hassenstein, Nicolas Wolz, Max Brunner, Jens Wartmann, Denis Shala, Kevin Seitrich, Fabio Asturi, Salvatore Scianandrone, Alessandro Jacobs, Michel Muscatello (Co-Trainer zweite Mannschaft), Gian-Pietro Solinas (Trainer zweite Mannschaft; hinten von links). Luca Doninger, Sandrino Neff, Emilio Muzurovic, Till Schmieder, Christian Kist (vorne von links). Foto: Frank Seiter

„Die Landesliga ist nach der langen Pause eine regelrechte Wundertüte“, sagt Alexander Hassenstein, der beim VfB Bühl in seiner zweiten Amtszeit auch schon wieder in seine fünfte Saison in Folge als Trainer geht, am Sonntag bei der Kaderpräsentation im Hägenich-Stadion. Und der erfahrene Coach nimmt sein eigenes Team dabei keineswegs aus, denn noch nie in den vergangenen Jahren war die Fluktuation im Spielerkader so groß wie vor der Spielzeit 21/22.

„Es wird spannend sein, wie sich die Mannschaft entwickelt. In den Tests haben die Jungs einen guten Eindruck hinterlassen. Sie nehmen an, was ich ihnen sage“, so der Pädagoge. Sein erstes Ziel: „Nach der langen Pause den Jungs wieder Spaß und Freude am Spiel vermitteln. Außerdem wollen wir die jungen Spieler fördern, die Neuzugänge schnell integrieren. Denn der Teamgeist wird entscheidend für Erfolg oder Misserfolg sein.“ Das realistische Ziel von Hassenstein: „Wir wollen uns im ersten Tabellendrittel eta-

blieren.“ Gleich zum Auftakt bekommt der VfB am 7. August im Hägenich mit dem SV Stadelhofen eine harte Nuss serviert. Doch Hassenstein sagt: „Heimspiele muss man gewinnen.“

Auch Bernd Bross (Vorstand Verwaltung) rechnet mit einer Platzierung im vorderen Drittel: „Wir haben viele junge Spieler bekommen und man muss sehen, was daraus wächst. Wir können aber auf ein eingespieltes Team aufbauen.“ Ähnlich sieht es auch Stefan Voppichler, Vorstand Sport: „Natürlich haben wir Stammspieler verloren. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir eine gute Rolle spielen können. Spannend ist es, wie sich die jungen Spieler weiter entwickeln.“

Gravierendster Abgang ist ganz klar Marcel Lang, über Jahre mit der beste Torwart in der Landesliga und Führungsspieler beim VfB. Nach dem Kreuzbandriss im rechten Knie hat es nun das linke (Knochenmarködem, Meniskus) erwischt. „Der Schritt fällt mir sehr schwer, denn so wollte ich nicht aufhören. Aber es geht nicht mehr“, bedauert der 35-jährige Sportlehrer an der Franz-List-Schule in Karlsruhe, seit 2017 in Diensten des VfB, sein Karriereende. Als Trainer oder Torwarttrainer will Marcel Lang, der die Lizenzen dafür hat, künftig seinem Sport verbunden bleiben. Auch Yannick Sauer oder Kevin Weber sind weitere Stammspieler, die den VfB verlassen haben. Bekannteste Neuzugänge sind wohl Christian Kist und Jens Wartmann. Kist war schon jahrelang beim VfB tätig und kehrt vom FV Ottersweier zurück. Wartmann schnupperte beim SV 08 Kuppenheim Verbandsligaluft, war zuvor beim Oberligisten SV Oberachern sowie SV Weitenung und ist ein kopfballstarker Angreifer.

Zu- und Abgänge

Zugänge: Fabio Asturi (SV Bühlertal), Max Brunner, Luca Doninger (beide SV Fautenbach), Christian Kist (FV Ottersweier), Sandrino Neff (FV Schutterwald), Houssam Rhourdaoui (Kehler FV), Nicolas Röhrig (FV Baden-Oos), Salvatore Scianandrone (pausierte), Jens Wartmann (SV 08 Kuppenheim), Daniel Altach, Alessandro Jacobs, Louis Kaufmann, Emilio Muzurovic, Till Schmieder, Kevin Seitrich, Denis Shala, Nicolas Wolz (alle eigene Jugend).

Abgänge: Marcel Lang (Laufbahnende), Jakob Groll (Aachen), Patrick Holl (Berlin), Simon Maurath (Laufbahnende), Michel Muscatello (Co-Trainer 2. Mannschaft), Yannick Sauer (SV Stadelhofen), Gregor Wachter (pausiert), Kevin Weber (SV Bühlertal).

Trainer: Alexander Hassenstein (fünfte Saison).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.