Gaggenau: Carl-Benz-Schule streicht Bildungsgang

Gaggenau (stn) – Aufgrund zu geringer Schülerzahlen wird die Werkzeugmechaniker-Ausbildung der Gaggenauer Carl-Benz-Schule ab dem Schuljahr 2021/2022 an die Gewerbeschule Bühl verlegt.

Die Werkzeugmechaniker-Ausbildung wird von der Carl-Benz-Schule an die Gewerbeschule Bühl verlegt. Foto: Markus Mack

© mm

Die Werkzeugmechaniker-Ausbildung wird von der Carl-Benz-Schule an die Gewerbeschule Bühl verlegt. Foto: Markus Mack

Der Ausbildungsberuf des Werkzeugmechanikers an der Carl-Benz-Schule hat Nachwuchssorgen. Da sich seit einigen Jahren immer weniger Jugendliche für diesen Beruf entscheiden, hat die Schule beschlossen, die Ausbildung aus dem Curriculum zu streichen. Stattdessen wird die Gewerbeschule Bühl ab September alle künftigen Werkzeugmechaniker des Landkreises Rastatt unter ihre Fittiche nehmen.

„Der Werkzeugbau krankt“, beklagt CBS-Schulleiter Dr. Falk Hartmann. Nachdem der Beruf des Werkzeugmechanikers für Industriebetriebe der Region an Bedeutung verloren habe, sinke seit einigen Jahren die Anzahl der Interessenten für diesen Ausbildungsberuf. „Im aktuellen Schuljahr haben wir nur noch drei Schüler“, macht Falk die Dramatik deutlich. Die Mindestanzahl, um eine Klasse betreiben zu können, liege bei 16 Schülern. Das Regierungspräsidium hat deshalb darüber informiert, dass der Ausbildungsberuf an der CBS aufgehoben wird, heißt es in der Beschlussvorlage des Ausschusses für Schulen und Kultur des Landkreises Rastatt.

Eine Branche im Wandel

Wie Falk zu verstehen gibt, wird es im Landkreis trotzdem noch möglich sein, eine dreieinhalbjährige Lehre in diesem Bereich, die sich in eine sogenannte Grund- und Fachstufe unterteilt, zu absolvieren. „Die Ausbildung wird an die Gewerbeschule Bühl verlegt. Es ändert sich also lediglich der Beschulungsort.“

Es sei in der Branche zunehmend ein Wandel zu beobachten – weg von der Mechanik, hin zu neuen Technologien. „Dafür müssen wir uns als Schule wappnen. Wir müssen offen sein für neue Entwicklungen und fragen: Was brauchen wir in fünf Jahren am Markt?“ Die CBS habe daher das Gespräch mit der Gewerbeschule Bühl gesucht. Gemeinsam sei man zum Ergebnis gekommen, dass neue Ausbildungsverträge für Werkzeugmechaniker, Feinwerkmechaniker – Werkzeugbau ab dem Schuljahr 2021/2022 der Gewerbeschule Bühl zuzuordnen sind.

Neue Berufsfachschule

Im Zusammenhang mit der Schließung der Handelslehranstalt (HLA) Gernsbach und der Übertragung der Bildungsgänge an andere Schulen in Trägerschaft des Landkreises Rastatt, erhält die Carl-Benz-Schule in Gaggenau ab dem Schuljahr 2022/2023 eine zweijährige Berufsfachschule. Der Einrichtungsantrag wird gestellt, verkündete Schulleiter Dr. Falk Hartmann im BT-Gespräch. Während die Schulart bei der HLA noch Berufsfachschule Wirtschaft (BFW) hieß, würde es bei der Carl-Benz-Schule dann Berufsfachschule Metall (BFM) heißen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.