Gaggenau: Freie Termine bei Impfaktion

Gaggenau (BT) – Ein weiteres Mal findet am Samstag, 19. Juni, in Gaggenau eine große Impfaktion statt. Dafür sind noch 60 Termine frei.

Ein vollständiger Impfschutz mit zwei Dosen der Mittel von Biontech/Pfizer oder Astrazeneca verhindert einer britischen Datenanalyse zufolge sehr gut schwere Krankheitsverläufe bei der Delta-Variante des Coronavirus. Foto: Fabian Sommer/dpa

© dpa

Ein vollständiger Impfschutz mit zwei Dosen der Mittel von Biontech/Pfizer oder Astrazeneca verhindert einer britischen Datenanalyse zufolge sehr gut schwere Krankheitsverläufe bei der Delta-Variante des Coronavirus. Foto: Fabian Sommer/dpa

Nach der ersten Impfaktion für die Bürger Gaggenaus und Personen, die in Gaggenau arbeiten, wurde nun eine weitere für Mitarbeiter von Gaggenauer Betrieben organisiert. 516 Dosen des Vakzins von Biontech konnten beschafft werden. Parallel dazu wurde eine Abfrage in den 22 an der Aktion beteiligten Betrieben und Unternehmen nach dem Bedarf gestartet. Da mittlerweile einige Impflinge wieder abgesprungen sind, die auf anderen Wartelisten berücksichtigt wurden, können sich nun weitere Arbeitnehmer melden.

Etwa 60 Termine vergibt die Stadt am Mittwoch, 16. Juni, an Interessierte. Wer sich am Samstag, 19. Juni (Zweitimpfung am 17. Juli) in der Jahnhalle impfen lassen möchte, kann ab 9 Uhr anrufen und sich einen Termin sichern. Einzige Voraussetzung ist, dass die Person in einem Gaggenauer Unternehmen beschäftigt ist. Die Impfung wird federführend von Dr. Klaus-Peter Abele mit Unterstützung durch die Ärzte Dr. Kristina Schemel und Dr. Michael Bittmann durchgeführt. Das Ärzteteam kann auf die mittlerweile erfahrenen Helfer der DRK-Ortsvereine Ottenau und Gaggenau sowie auf die DLRG zurückgreifen, die am Samstag ebenso wieder zur Stelle sein werden wie ein Team der Stadtverwaltung.

Die Initiative zu den Impfaktionen in Gaggenau kam von Dr. Christof Maisch, der damit bei der Stadt Gaggenau auf offene Ohren gestoßen ist. Abteilungsleiterin Carmen Merkel, die beide Termine organisiert hat, ist froh, dass es mit dem zweiten Termin geklappt hat. Ursprünglich sollte schon Anfang Juni die Impfaktion erfolgen. Mangels Impfdosen und Zusagen für weitere Dosen, wurde dieser verschoben. „Alle, die sich für einen Termin gemeldet haben, haben einen erhalten“, freut sich Merkel. Nun bekommen zudem noch weitere 60 Arbeitnehmer die Chance auf eine Immunisierung.

Info: Anrufe werden am Mittwoch, 16. Juni, ab 9 Uhr unter Telefon (07225)962-518 angenommen.

Weiterer Bericht zum Thema.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.