Gaggenau: Gut gelaunt auf Oldie-Tour

Gaggenau (BT) – 56 Fahrer sind in diesem Jahr bei der 19. Baden-Classic-Oldtimerfahrt des Motorsportclubs Bernstein Michelbach dabei. Der Startschuss fiel am Freitagmittag auf dem Marktplatz.

Gleich geht’s los: Catrin Grünthal und Lothar Dannecker fahren mit ihrem gelben Fiat 124 Spider aus dem Jahr 1977 als letzter Wagen über die Startlinie in der Fußgängerzone. Foto: Felix Doll

© bt

Gleich geht’s los: Catrin Grünthal und Lothar Dannecker fahren mit ihrem gelben Fiat 124 Spider aus dem Jahr 1977 als letzter Wagen über die Startlinie in der Fußgängerzone. Foto: Felix Doll

Eine Menschenmasse tummelt sich vor dem City-Kaufhaus. „Da sind ja noch gar keine Autos da“, ruft Bürgermeister Michael Pfeiffer den Organisatoren des Motorsportclubs Bernstein Michelbach lachend entgegen. „Stimmt, es ist ja auch noch nicht 12 Uhr“, antwortet einer aus der Gruppe.

Aus der Hauptstraße ist aber bereits das Röhren der Auspuffe zu hören. Und so steht Pfeiffer wenige Minuten später mit einer badischen Fahne auf dem Marktplatz und wartet darauf, das Startsignal für die diesjährige Baden-Classic-Oldtimerausfahrt zu geben. „Es freut sich jeder darauf, dass Veranstaltungen wie diese wieder möglich sind. Für die Stadt ist das daher auch ein Startschuss für kommende Feste im nächsten Monat“, sagt Pfeiffer.

Bürgermeister Michael Pfeiffer gibt das Startzeichen für den ersten Fahrer Torsten Hecht aus Stutensee mit seinem „Blauen Elefanten“, einem 300 SEL aus dem Jahr 1971. Foto: Felix Doll

© bt

Bürgermeister Michael Pfeiffer gibt das Startzeichen für den ersten Fahrer Torsten Hecht aus Stutensee mit seinem „Blauen Elefanten“, einem 300 SEL aus dem Jahr 1971. Foto: Felix Doll

An der digitalen Anzeigetafel erlischt das rote Licht, Pfeiffer schwenkt die Fahne und es geht los. Der erste Wagen rollt mit dröhnendem Motor auf die Strecke: ein dunkelblauer Mercedes 300 SEL aus dem Jahr 1971 von Torsten Hecht aus Stutensee. Spitzname des Wagens: „Blauer Elefant“, erklärt Moderator Reinhard Bittmann den Zuschauern.

Hecht ist einer der insgesamt 56 Fahrer, die an diesem Wochenende jeweils im Abstand von einer Minute durch den Nordschwarzwald und die Rheinebene fahren. Auf der Strecke kommen die Fahrer am Freitag unter anderem in Neusatz, Marxzell und Kuppenheim vorbei. Am Samstag geht es von Michelbach über Sasbachwalden, Sinzheim, Rastatt zurück nach Gaggenau.

Mit der Nummer 19 gehen Valentin Siebler und Luzie Weber in einem VW Caddy aus dem Jahr 1988 an den Start. „Wir machen hier in Gaggenau mit, weil es wieder geht“, sagt Siebler grinsend. „Normalerweise sind wir eher im Stuttgarter Raum oder am Bodensee unterwegs.“ An diesem Wochenende treten die beiden Pforzheimer zum ersten Mal im Murgtal an.

Aus dem Elsass sind Patrick Toenz und seine Frau Sylvie mit einem BMW Cabrio von 1990 dabei. „2018 waren wir schon einmal in Gaggenau. Das war unsere allererste Fahrt“, erzählt Toenz. „Das hat Spaß gemacht und war witzig, aber wir kannten uns nicht aus und sind falsch gefahren.“ In diesem Jahr hoffen die beiden auf ein besseres Ergebnis.

Zum Schluss dürfen Catrin Grünthal und Lothar Dannecker auf den Kurs. Unterwegs sind sie mit einem gelben Fiat Spider von 1977. „Seit ich den Wagen habe, fahre ich eigentlich immer einmal im Jahr bei einer solchen Tour mit.“ Den Wagen hat sie seit acht Jahren. „2018 war ich auch schon einmal hier in Gaggenau dabei.“ Sie selbst kommt aus Baden-Baden. Abschluss der Tour ist am heutigen Samstag in Michelbach.

Zwei Tage konzentriertes Fahren

Die ADAC-Baden-Classic 2022 hat eine Gesamtstrecke von rund 400 Kilometern. Bewertet werden der geschickte Umgang mit dem Fahrzeug und die gleichmäßige Fahrweise. Es kommt nicht auf Höchstgeschwindigkeit und Bestzeiten an.

Es gibt zwei Wertungen und in verschiedenen Altersklassen:

Klassisch: Alle Zeitmesspunkte sind bekannt. Gefordert ist die Einhaltung der vorgegebenen Sollzeiten.

Schnittfahren: Gefordert ist das genaue Einhalten der vorgegebenen Durchschnittsgeschwindigkeit. Die Messpunkte sind geheim.

In eigener Sache

Das Badische Tagblatt und die Badischen Neuesten Nachrichten bündeln ihre journalistischen Kräfte und erweitern damit das umfangreiche Leseangebot in Mittelbaden. Noch arbeiten die beiden Redaktionen getrennt, tauschen jedoch schon gegenseitig Inhalte aus. Davon sollen vor allem die Leser profitieren – durch mehr Hintergründe, Reportagen und mehr Service. Deshalb werden auf badisches-tagblatt.de auch Artikel von BNN-Redaktionsmitgliedern veröffentlicht.

Ihr Autor

Felix Doll

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2022, 20:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.