Gaggenau: Naturlehrpfad mit neuen Einblicken

Gaggenau (red) – Der Willi-Echle-Weg ist neu gestaltet worden. Neue Schautafeln und ein digitaler Audioguide in der Gaggenauer Bürger-App machen ihn auf neue Art und Weise erlebbar.

Förster Jochen Müller und zahlreiche Helfer haben an der Umsetzung des Projekts im Gaggenauer Stadtwald mitgewirkt. Foto: Simone Stollenmaier

© red

Förster Jochen Müller und zahlreiche Helfer haben an der Umsetzung des Projekts im Gaggenauer Stadtwald mitgewirkt. Foto: Simone Stollenmaier

Den Naturlehrpfad hatte der Gaggenauer Lehrer Willi Echle im Jahr 1970 anlegen lassen. Zuletzt 1998 wurden die Tafeln vom Schwarzwaldverein aktualisiert.

Zunächst wurde nun unter der Leitung von Förster Jochen Müller die Wegführung leicht angepasst und entsprechend ausgeschildert. „So verläuft der Weg hinter der Echle-Hütte künftig auf schmalen Fußpfaden anstatt auf breiten Waldwegen“, erläutert Förster Jochen Müller. Weiter wurden acht Tafeln aufgestellt, die die verschiedenen Waldlebensräume und ihre Tierwelt vorstellen. Gestaltet sind die Schilder als eine Art „offener Bilderrahmen“, wodurch der Blick von den Beschreibungen und Fotos auf den Tafeln unmittelbar zur wirklichen Natur wandern kann.

Vogelstimmen aus dem Handy

Für ein hörbares Erlebnis ist auf jedem Schild ein QR-Code aufgedruckt. Wird dieser mit der Handykamera abgescannt, öffnet sich die Gaggenauer Bürger-App oder – ist diese nicht auf dem Smartphone installiert – die Seite zum „Willi-Echle-Weg“ auf der städtischen Website.

Hierfür braucht es eine bestehende Internetverbindung. Anschließend öffnet sich der Audioguide, wo kurze Texte und vorgestellte Vogelstimmen noch weiter in das jeweilige Thema eintauchen lassen. Ebenfalls bietet die Bürger-App den Vorteil, seinen aktuellen Standort verfolgen zu können und dadurch den weiteren Weg auf dem Pfad zu bestimmen.

Aktiviert werden kann dies durch Drücken auf das Kompass-Symbol in der interaktiven Karte am unteren Bildschirmrand. Funktioniert dieses nicht auf Anhieb, muss womöglich noch die Erlaubnis zur Standortbestimmung in den Einstellungen des Smartphones gegeben werden. Darüber hinaus sind in der App alle Tafeln einsehbar – vor Ort oder auch zu Hause. Zudem können die Tafeln mitsamt den Audiodateien jederzeit von zu Hause aus auf der Website der Stadt unter Umwelt/Stadtwald angesehen und angehört werden.

Realschüler legen Fußpfade an

Viele Helfer haben an dem Projekt mitgewirkt. Schüler der Klasse 10a der Naturparkschule Realschule Gaggenau haben mit ihren Lehrern Dirk Böhmer und Holger Maier Fußpfade angelegt und Holzarbeiten erledigt. Reinfried Holtz, Wegewart vom Schwarzwaldverein, hat die alten Schilder abgebaut. Sandra Müller und Christian Schmalzbauer von der Stadt Gaggenau betreuten Internetseite und Bürger-App. Den Auftrag für die grafische Gestaltung der Tafeln hatte eine Agentur aus Sinzheim übernommen. Das Projekt wurde mit Mitteln vom Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord gefördert. Wegen der Corona-Situation gibt es keine offizielle Eröffnung mit allen Beteiligten.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.