Gaggenauer Zauberin mit Online-Show

Gaggenau (ron) – Mit ihrer Online-Show „Phenomena at Home“ präsentiert die Gaggenauer Zauberin Marion Metternich ein ungewöhnliches Zauberprogramm.

Wie von Zauberhand: Wenn Marion Metternich in ihre magische Trickkiste greift, sollen die Zuschauer auch vor dem heimischen PC ins Staunen geraten. Foto: www.fotostate.de

© red

Wie von Zauberhand: Wenn Marion Metternich in ihre magische Trickkiste greift, sollen die Zuschauer auch vor dem heimischen PC ins Staunen geraten. Foto: www.fotostate.de

Dem Zuschauer verspricht sie dabei mehr als nur eine Aneinanderreihung von Zaubertricks. „Ziehen Sie eine Karte“ oder „Fassen Sie ruhig an“ oder „Berühren Sie die Münze“: Das alles gibt es bei der Online-Zaubershow von Marion Metternich nicht, denn: „Anfassen is‘ nicht.“

Das mag salopp klingen, doch viele der Klassiker der Zauberkunst funktionieren über Berührungen. Und nicht nur das: „Ich möchte Emotionen wecken. Da gehören auch mal Umarmungen dazu“, erklärt Metternich.

Für die 60-minütige Show, die mit dem ersten Lockdown im März entstand, braucht der Zuschauer aber nur einen Computer mit Kamera und Mikrofon – und schon kann er von überall auf der Welt live dabei sein. Um dieser neuen Situation gerecht zu werden, musste sich Metternich eine ganze Reihe neuer Tricks ausdenken, die auch ohne physische Anwesenheit funktionieren. „Ich bin seit zwei Dekaden Zauberin. Mit dem ersten Lockdown stellten sich mir also zwei Möglichkeiten: Aufhören oder weitermachen. Ich entschied mich fürs Weitermachen“, erinnert sich Metternich. „Meine Kunststücke entwickelte ich mit der Frage: Wie kann ich Nähe und Zauberkunst über einen Computerbildschirm erreichen?“

Zaubereien mit dem Taschenrechner

Deshalb sitzt Metternich nicht nur vor der Kamera und führt Tricks vor, sondern lässt die Zuschauer aktiv mitmachen: „In meiner Show geht es ums Miteinander. Ich werde Gedanken eines Zuschauers lesen, und einer der Zuschauer darf meine lesen. Die Zuschauer sind aktiv an meiner Show beteiligt.“ Dafür benötige es lediglich einen Taschenrechner, ein Kartenspiel und etwas zu schreiben, das sich die Zuschauer vor der Show bereitlegen sollten. Damit beginnt eine dramaturgische Handlung von Karten, die die Geschichte der Welt erzählen, hypnotischen und telepathischen Experimenten, bis hin zu einer Gedankenreise.

„Ich möchte mit meiner Zauberkunst die Zuschauer zum Lachen und Weinen bringen, Emotionen in ihnen wecken“, erklärt Metternich: „Genau das ist es, was ich an der Zauberkunst so liebe. Sie hat wie ein Klavierspiel viele Seiten und kann viele unterschiedliche Emotionen wachrufen.“

Für Metternich ähnelt die Zauberkunst nicht nur der Musik, sondern auch der jetzigen Situation: „Unsere Gegenwart ist geprägt von Beschränkungen, Geboten und Regeln, welche seltsamerweise viele Parallelen zur Zauberei bieten. Deshalb habe ich die Show auch ,Phenomena at Home‘ genannt.“ Das Wort Phenomena stamme aus dem Griechischen und bedeute so viel wie Erscheinung, Vorkommnis oder Kuriosität – „und genau darin befinden wir uns gerade. Es ist das Unfassbare, Erstaunliche und streckenweise Übersinnliche, was uns fasziniert.“

Ihre Berufung als Zauberin fand Metternich vor knapp 21 Jahren auf der Suche nach einem geeigneten Hochzeitsgeschenk für ihre Schwester. Nach einem zweitägigen Volkshochschulkurs absolvierte die heutige Zauberin eine zweijährige Ausbildung in der Akademie der Zauberkunst Heidelberg. Danach folgten zahlreiche Touren und Auftritte. „Nach der ersten Berührung mit der Zauberei staunte ich: Wenn ich das lernen kann, was denn dann noch?“, erinnert sich Metternich: „Die Zauberei hat meine Welt durcheinandergebracht.“

Eine Stunde Programm

Die Zaubershow „Phenomena at Home“ ist für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren geeignet. Die nächsten Termine sind am 31. Dezember 2020 um 20 und 22 Uhr sowie am 2. und 3. Januar 2021 jeweils um 19 Uhr. Für die Zaubershow werden ein Computer mit Kamera und Mikrofon sowie eine stabile Internetverbindung benötigt. Teilnehmer sollten einen Taschenrechner, ein Kartenspiel und etwas zu schreiben bereitlegen. Dauer der Show: etwa 60 Minuten. Eine Karte kostet pro Haushalt oder Gerät 29 Euro plus Mehrwertsteuer.

Informationen und Anmeldung gibt es hier.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2020, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.