Gartenabteilungen in Bühl und Umgebung geöffnet

Bühl/Sinzheim/Baden-Baden (nie) – Auf Stippvisite in den Baumärkten im Bühler Raum: Seit Montag haben die Gartenabteilungen wieder geöffnet – und sowohl Kundschaft als auch Belegschaft freut das.

Mansour Soporghan wird bei seinem Einkauf fündig, Toom-Mitarbeiterin Nathalie Menz-Bittner hilft ihm gerne weiter.  Foto: Nina Ernst

© nie

Mansour Soporghan wird bei seinem Einkauf fündig, Toom-Mitarbeiterin Nathalie Menz-Bittner hilft ihm gerne weiter. Foto: Nina Ernst

„Es ist ein Kommen und Gehen“, freute sich Natalie Menz-Bittner. Die Mitarbeiterin des Toom-Baumarkts in Bühl stand am Montag vor dem Eingang zur Gartenabteilung den Kunden mit Rat und Tat zur Seite. Es war der erste Öffnungstag seit Mitte Dezember – und Kundschaft sowie Belegschaft hatten sehnsüchtig darauf gewartet.
„Ich hole mir ein bisschen Freude nach Hause“, meinte eine Dame, die gerade in der langen Regalreihe auf dem Parkplatz nach hübschen Blümchen sucht. Sie freue sich, endlich etwas vor dem Haus einpflanzen zu können. Drinnen war Kunde Peter Fuchs anzutreffen. Er hatte „dringend“ etwas gebraucht und wollte im Markt sein, bevor der große Ansturm wieder komme, wie er berichtete. Auch Mansour Soporghan wurde fündig – Rasensamen zum Nachsäen sollten es für ihn sein. Nicht nachvollziehen könne er aber, dass nur die Gartenabteilung öffnen darf, nicht aber der ganze Markt. So machen im Inneren Absperrbänder und Hinweisschilder deutlich, dass für andere Waren weiter Vorbestellung ein Muss ist. Liane Fleck bestätigte, dass vereinzelt Kunden nach dem ganzen Sortiment fragen. Laut der Teamleiterin für Kassen und Information ist die Mehrheit aber dankbar, dass „wenigstens etwas“ offen hat. Viele Pflanzen habe sie verkauft und lange Schlangen vor der Kasse bedienen müssen.

Wohlwissend: Frühzeitig Vorbereitungen getroffen

Damit alle Kunden zufriedengestellt werden können, dafür haben Marktleiter Steffen Müller und sein Team die Vorzeichen richtig gedeutet. Entsprechend habe man Vorbereitungen getroffen, und nun wieder genug Grünpflanzen aller Art im Aufgebot. Auch die Öffnungszeiten wurden wieder an alte Zeiten angepasst. Das ganze Gartenabteilungsteam sei wieder im Einsatz, und alle hätten die gute Nachricht „sehr gut aufgenommen“.

Neue Konzepte, neue Wege: So wird im Bühler Toom-Baumarkt der Notausgang zum neuen Eingang.  Foto: Nina Ernst

© nie

Neue Konzepte, neue Wege: So wird im Bühler Toom-Baumarkt der Notausgang zum neuen Eingang. Foto: Nina Ernst

Neben dem nun gestarteten Vor-Ort-Verkauf läuft „Click & Collect“ weiter, und so wurde kurzerhand der Notausgang zum neuen Eingang ins Pflanzenparadies, um Ansammlungen entgegenzuwirken.

Diese Vorkehrung hatte man auch bei Obi in Sinzheim getroffen – „Click & Collect“ hier, Eingang zum Gartencenter ein paar Meter weiter hinten. Und drinnen? Absperrbänder und zahlreiche Mitarbeiter wiesen den Kunden am Montag freundlich den Weg. Eine gelöste Stimmung war im Markt regelrecht zu greifen, Freude über die Öffnung und das passende Frühlingswetter haben wohl gleichermaßen dazu beigetragen. „Schön, dass man endlich wieder einkaufen gehen kann“, fand etwa Simone Meise aus Iffezheim, die die Chance auch gleich genutzt hat.

„Die Kunden waren extrem fröhlich!“

Ohne Umschweife betitelte Gudrun Plate aus Balg ihren Einkauf am Montag gar als „Highlight“ des Tages: „Ich bin happy“, sagte sie lachend, denn „mein Hobby ist der Garten“.

Für Gudrun Plate ist ihr Einkauf im Obi in Sinzheim das „Highlight“ des Tages. Foto: Nina Ernst

© nie

Für Gudrun Plate ist ihr Einkauf im Obi in Sinzheim das „Highlight“ des Tages. Foto: Nina Ernst

Auch Marktleiter Dominik Faber war zufrieden: „Wahnsinnig viel los“ sei gleich am ersten Tag gewesen, und dem stehe er „sehr positiv“ gegenüber. Das sei nach der Schließung seit Dezember ein „Blick in die richtige Richtung“. Am Wochenende sei ein Lkw nach dem anderen angerollt, um das Sortiment wieder zu füllen – jetzt gibt es auch wieder Blühpflanzen. Das freut die Menschen, der Parkplatz ist voll – fast wie an einem Nicht-Lockdown-Tag.

„Bestens vorbereitet“ ist auch Rolf Wertheimer mit seinem Team vom gleichnamigen Unternehmen in der Kurstadt in die Woche gestartet. „Sehr, sehr positiv“ sehe er die Möglichkeit, nun öffnen zu dürfen. Während die Hagebaumärkte in Bayern schon komplett geöffnet haben, bleiben die Bereiche in Baden-Baden, die nicht zum Gartensortiment gehören noch abgesperrt. „Ohne Hektik“ sei der Montag abgelaufen, auf die Einhaltung der Regeln lege man sowieso großen Wert – vor allem sei aber auffallend gewesen: „Die Kunden waren extrem fröhlich!“

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2021, 17:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.