Gemeinschaftserlebnis im Grünen trotz Coronavirus

Rastatt (fuv) – Mit dem ersten Pop-up-Picknick im Rastatter Schlosspark punkten die Veranstalter bei rund 400 Besuchern. Bei Livemusik können sie entspannen, tanzen ist aber nicht erlaubt.

Entspannen im Grünen bei Imbiss und Livemusik: Die Corona-Pandemie regt zu neuen Veranstaltungsformen an.Foto: Frank Vetter

© fuv

Entspannen im Grünen bei Imbiss und Livemusik: Die Corona-Pandemie regt zu neuen Veranstaltungsformen an.Foto: Frank Vetter

Symmetrisch angeordnete Decken, Pappkartons mit Verpflegung, eine kleine Bühne und der Blick auf die Barockresidenz: Das waren die Zutaten zum ersten Pop-up-Picknick im Rastatter Schlosspark, zu dem sich 400 Teilnehmer angemeldet hatten.
Organisiert hat das Picknick Simon Wissing. Sunset Vibes heißt sein Unternehmen wie auch die Picknicks, die der Koblenzer Unternehmer im September in Weinheim und Lahnstein fortführen will. Das Konzept ist einfach: Die Picknicker melden sich an und buchen eines von zwei möglichen Verpflegungspaketen und schon kann es losgehen. Die Picknickdecken stellt Sunset Vibes, Getränke servieren Servicekräfte. Die fuhren am Samstag mit einem Bollerwagen über das Gelände, oder lieferten via Whatsapp aufgegebene Bestellungen.

Auch vegetarisches Vesperpaket

Sandwiches, Mini-Schnitzel oder Falafelbällchen, etwas Süßes, eine Flasche Rosé und Mineralwasser waren im Verpflegungspaket, das auch rein vegetarisch angeboten wurde.

Diese Variante wählten Benita, Laura, Marc, Anne, Desiree und Julia. Die sechs aus dem Karlsruher Raum saßen in der ersten Reihe und hatten ihren Picknickplatz mit einer Mini-Lichterkette, einem beleuchteten Kaktus und einer Blumenvase aufgehübscht. In einem sozialen Netzwerk sei sie auf das Event im Schlosspark gestoßen, erzählt Desiree. „Das ist mal was anderes. Es ist schön, dass so etwas in Coronazeiten auf die Beine gestellt wird. Und die Organisation hier ist super“, urteilte Benita. Musik, Essen, alles bestens freuten sich die Rastatt-Besucher, die so ein Picknick auf jeden Fall noch einmal besuchen würden.

Die Menschen im Schlosspark machten einen entspannten Eindruck, die einen lagen auf dem Rücken und lauschten der Livemusik von Philipp Zink und dem „chilligen“ Sound der beiden DJs Be One und Kid Bull, andere spielten Karten oder unterhielten sich einfach. Nur Tanzen, das ging nicht: Das Virus lässt grüßen.

Die Picknicker hielten sich an die Vorgaben, wie Simon Wissing gestern gegenüber dem BT betonte. Nur so könne es weitere solche Veranstaltungen geben. Gemeinschaftserlebnisse unter Corona-Spielregeln können gelingen, wie das Pop-up-Picknick im Schlosspark und der Freizeitpark auf dem Festplatz beweisen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.