Gemütliche Radtour rund um Gaggenau

Gaggenau (uj) – Am letzten Sonntag der Sommerferien heißt es in diesem Jahr wieder „Tour de Gaggenau“. Die traditionelle Radtour am 12. September führt über eine 15 Kilometer lange Strecke.

Traditionell auf dem Marktplatz fällt am letzten Sonntag der Sommerferien der Startschuss für die „Tour de Gaggenau“. Foto: Markus Mack/BT-Archiv

© mm

Traditionell auf dem Marktplatz fällt am letzten Sonntag der Sommerferien der Startschuss für die „Tour de Gaggenau“. Foto: Markus Mack/BT-Archiv

Im vergangenen Jahr musste die Traditionsveranstaltung wegen der Pandemie ausfallen. Jetzt unternehmen Volksbank Karlsruhe Baden-Baden und der DRK-Ortsverein Gaggenau einen neuen Anlauf. Am Sonntag, 12. September, findet die „Tour de Gaggenau“ statt.

In diesem Jahr hat vieles Tradition, einiges ist anders. Erstmals nach der Fusion ist die Volksbank Karlsruhe Baden-Baden Veranstalter. Und es wird kein Abschlussfest auf dem Marktplatz stattfinden – wegen der Pandemie. Dennoch wird es Preise geben, versicherten die Vertreter von Bank und DRK am Dienstag beim Pressegespräch im Vorfeld der Veranstaltung. Hauptpreis soll wohl wieder ein Fahrrad sein. Die Preise sollen im Nachgang der Tour etwa eine oder zwei Wochen später in der Bankfiliale übergeben werden.

Tour für die ganze Familie

Es handelt sich wieder um eine Tour für die gesamte Familie, wie Matthias Kohl von der Marketing-Abteilung der Volksbank betonte. Wie erstmals 2019 wird es auch in diesem Jahr wieder ein Vereinsradeln geben. Die Vereine in Gaggenau wurden angeschrieben, elf beteiligen sich an der Aktion. 10.000 Euro schüttet das Kreditinstitut aus. Je mehr für einen Verein in die Pedale treten, umso höher fällt die Spende für die betreffende Gruppierung aus. Es beteiligen sich TB Bad Rotenfels Abteilung Turnen, Musikverein Bad Rotenfels, Förderverein Erich-Kästner-Schule, DRK-Ortsverein Gaggenau, Grokage Gaggenau, Panthers Gaggenau, TB Gaggenau Abteilung Tennis, Musikverein Harmonie Ottenau, TV Michelbach, TV Sulzbach und Sängervereinigung Ottenau.

Start ist zwischen 10 und 12 Uhr auf dem Marktplatz in Gaggenau. Wie Florian Kiefer, Jugendleiter des DRK, darlegte, führt die Tour über die Konrad-Adenauer-Brücke, Rettungszentrum Richtung Hummelberg und Traischbach, auf dem Radweg zum Kurpark Bad Rotenfels, durch die kleine Unterführung unter der Bundesstraße zum kleinen Dorffest rund um St. Laurentius. Dort ist die erste Stempelstelle. Weiter führt die Tour nach Michelbach, Sulzbach (zweite Stempelstelle) zurück zum Marktplatz. Die Strecke ist etwa 15 Kilometer lang.

Zwei Steigungen zu bewältigen

Zwei Steigungen sind zwischen Gaggenau und Michelbach über die Heil sowie zwischen Michelbach und Sulzbach zu bewältigen. Die Strecke wird während der Tour mehrfach durch das DRK mit einem Fahrzeug abgefahren. Personell wird die „Tour de Gaggenau“ in diesem Jahr durch das DRK nur relativ dezimiert betreut, da das Abschlussfest auf dem Marktplatz entfällt. Sechs Mitglieder werden für die Tour eingeteilt, informierte DRK-Vorsitzender Horst Neuendorf. Weitaus mehr Mitglieder des DRK Gaggenau werden für das kleine Dorffest in Bad Rotenfels benötigt.

Es besteht zwar keine Helmpflicht, die Organisatoren appellieren aber an die Teilnehmer: „Bitte, bitte Helm tragen“. „Es ist wirklich eine gewachsene Familientour“, berichtete Birgit Larsch, stellvertretende Filialleiterin der Voba in Gaggenau. Es seien viele Familien dabei aus allen Altersklassen. In der Vergangenheit seien sogar Radfahrer, die älter als 80 Jahre sind, mit von der Partie gewesen. Wie viele Teilnehmer werden erwartet? „Von 100 bis 1.000 wären wir mit allem zufrieden“, heißt es von der Bank. Unsicherheitsfaktor ist natürlich das Wetter, aber auch, ob sich vielleicht wegen der Pandemie potenzielle Teilnehmer abhalten lassen. Kostenlose Teilnahmekarten gibt es am Stand der Volksbank auf dem Marktplatz.

Ihr Autor

BT-Redakteur Ulrich Jahn

Zum Artikel

Erstellt:
31. August 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.