Gernsbach: Rat gibt grünes Licht für Wörthgarten

Gernsbach (stj) – Eine Mehrheit des Gemeinderats hat am Montag für das Großprojekt auf dem ehemaligen Pfleiderer-Areal gestimmt, das ein Investor in den sogenannten Wörthgarten verwandeln will.

Mit dem am Montagabend gefassten Satzungsbeschluss kann der „Wörthgarten“ jetzt realisiert werden. Foto: Nora Strupp

© stn

Mit dem am Montagabend gefassten Satzungsbeschluss kann der „Wörthgarten“ jetzt realisiert werden. Foto: Nora Strupp

„Gigantomanie oder Steigerung unserer Lebensqualität?“ Diese Frage, die CDU-Stadtrat Stefan Freundel als erklärter Gegner des Wörthgartens im Vorfeld des Satzungsbeschlusses für den Bebauungsplan stellte, beantwortete der Gemeinderat ziemlich eindeutig: Und zwar mit einem mehrheitlichen „Ja“ (15 Ja-, acht Neinstimmen bei zwei Enthaltungen) zum Großprojekt auf dem ehemaligen Pfleiderer-Areal. Jetzt kann die Krause-Gruppe (Bayreuth), die dort mehr als 60 Millionen Euro in die Entwicklung stecken möchte, loslegen.

Circa 7,2 Millionen Euro für die Altlastenentsorgung

Entstehen soll ein Nutzungsmix aus Wohnen, Gewerbe und Nahversorgung mit den Ankermietern Edeka und Lidl. Zudem soll für circa 7,2 Millionen Euro vergifteter Boden entsorgt werden. Mehr als 15 Jahre war um die Gestaltung der rund 25.000 Quadratmeter großen, mitunter stark kontaminierten Nutzfläche teils heftigst gestritten worden. Nun herrscht Gewissheit, was die Zukunft des Geländes betrifft. Zustimmung kam von den Fraktionen der Freien Bürger, der SPD und Teilen der Grünen sowie vom parteilosen Ehepaar Voigt, die CDU lehnte die Beschlussvorlage ab. Die Christdemokraten sprachen angesichts der aktuellen Planvorlage von einer „einfallslosen Bebauung“, während die übrigen Kommunalpolitiker größtenteils einen „Meilenstein für die städtebauliche Entwicklung“ sahen.

Ihr Autor

BT-Redakteur Stephan Juch

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2021, 20:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.