Gernsbacher präsentieren sich online

Gernsbach (BT) – Über die Onlineplattform „Gernsbacher Schaufenster“ präsentieren sich örtliche Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen. Aktuell sind es 29 Teilnehmer.

Blick auf die Altstadt. Auch in diesem Bereich von Gernsbach profitieren die Einzelhändler von der neuen Onlineplattform „Gernsbacher Schaufenster“. Foto: Stephan Kaminski/Archiv

© BT

Blick auf die Altstadt. Auch in diesem Bereich von Gernsbach profitieren die Einzelhändler von der neuen Onlineplattform „Gernsbacher Schaufenster“. Foto: Stephan Kaminski/Archiv

Gerade das Coronajahr hat gezeigt, wie wichtig es ist, sich online über die lokalen Anbieter und ihre Serviceleistungen informieren zu können. Wer bietet was? Wie kann ich die Anbieter erreichen? Wo finde ich die Gernsbacher Dienstleister, die ich suche? Kann ich bei meinem Lieblingsrestaurant bestellen? Gibt es Mittagstisch, Abholservice oder Lieferservice?

Um die Gewerbetreibende zu unterstützen, hat die Stadt im Rahmen der Wirtschaftsförderung und in Zusammenarbeit mit einer regionalen Werbeagentur das Gernsbacher Schaufenster in Form einer Onlineplattform zur besseren Sichtbarkeit der Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen auf den Weg gebracht.

Bereits die Online-Präsentation des Projekts im Mai stieß auf große Resonanz bei den lokalen Gewerbetreibenden, sodass die Online-Plattform mit bereits 28 Teilnehmenden startete, aktuell sind es laut Homepage 29. Weitere Anbieter können nach Angaben der Stadtverwaltung jederzeit dazukommen.

Eigens geschaffene Webseite

Auf der eigens für Gernsbacher Unternehmen geschaffenen Website kann man online bummeln gehen. Jeder Teilnehmer stellt sich mit den Produkten sowie Dienstleistungen vor, kann dies bebildern und spezielle Hinweise beispielsweise zu Konditionen für Abholung, Reservierung oder Lieferung eintragen. Die monatlichen Kosten liegen bei 6,50 Euro pro Anbieter. Die Teilnehmer des Gernsbacher Schaufensters erhalten einen Zugang zur Webseite (mittels eines Content Management Systems – CMS), mit dem sie ihre Angaben und ihre Leistungen jederzeit selbst einpflegen können. Eine eigene Homepage der Anbieter sei nicht zwingend erforderlich. Zum Start des Gernsbacher Schaufensters erfolgte eine Online-Schulung durch die Agentur Pasio Design, die die Plattform für Gernsbach entwickelt hat. Die städtische Wirtschaftsförderung steht auch im weiteren Verlauf als konstante Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Der virtuelle Auftritt lebt von einem breiten Spektrum an Anbietern aus allen Bereichen. „Ich möchte unsere Gewerbetreibenden und Gastronomen weiterhin dazu ermutigen, sich auf dem virtuellen Marktplatz zu präsentieren. Je mehr Anbieter mitmachen, je stärker die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit sein wird, umso höher ist die Chance, dass wir in Gernsbach auch nach der Coronakrise weiterhin über ein breites Angebot verfügen“, so Bürgermeister Julian Christ abschließend. www.gernsbacher-schaufenster.de

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2021, 16:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.