Alle Artikel zum Thema: Gewässer

Gewässer
Nur noch eine Matschfläche: Vom einstigen Rotenbachsee ist nicht mehr viel übrig. Foto: Sarah Reith
Top

Baden-Baden (sre) – Der Rotenbachsee verschwindet: Sediment setzt sich darin seit Jahren ab. Um den See wieder herzustellen, ist laut Stadtverwaltung ein sechsstelliger Betrag nötig.

Der Namenlose: Der fast fußballfeldgroße Teich an der B500/B3neu hat sich längst zum kleinen Wildbiotop gemausert. Er diente allerdings auch schon als Schlittschuhbahn. Foto: Franz Vollmer
Top

Baden-Baden (fvo) – Namenlos, aber nicht bedeutungslos: Der große Teich an der Kreuzung B500/B3 ist vor rund 15 Jahren eher per Zufall entstanden. Inzwischen dient er einigen Tieren als Nistplatz.

Rheinmünster/Achern (ar) – Die Städte Achern und Bühl sowie die Gemeinden Ottersweier, Sasbach und Rheinmünster haben nun offiziell beschlossen, den Zweckverband „Acherner Mühlbach“ aufzulösen.

Die beteiligten Akteure freuen sich über die ökologische Aufwertung des Gewässers. Foto: Markus Koch
Top

Iffezheim (mak) – Die Initiativgruppe Naturschutz Iffezheim (INI) hat in mehreren Abschnitten seit 2001 den Sandbach renaturiert, nun ist alles fertig. Insgesamt wurden rund 137.500 Euro investiert.

„Der Naturschutz hört unter der Wasseroberfläche auf“: Tauchsportler Michael Thees am Kleinen Hägenichsee. Foto: Harald Holzmann
Top

Bühl (hol) – Tauchen und Fischen im Trüben: Das ist derzeit angesagt beim Kleinen Hägenichsee in Bühl. Das Gewässer ist in schlechtem Zustand und könnte kippen.

„Vor dem Umkippen“: Der Kleine Hägenichsee (vorne) ist seit Jahren in keinem guten Zustand. Foto: Bernhard Margull
Top

Bühl (hol) – Der kleine Hägenichsee ist wieder im Fokus: Taucher haben einen „verheerenden Zustand“ festgestellt. Der See modert vor sich hin und droht umzukippen.

Viel Aufwand für die Wasseraufbereitung: Durch 114 graue Filterrohre wird etwa das Baden-Badener Wasser gepresst, um es PFC-frei zu machen. Foto: Harald Holzmann/Archiv
Top

Rastatt (fk) – Auf exakt 1.159 Hektar Ackerland wurde in Mittelbaden bisher ein Eintrag mit PFC gefunden. Fast alle potenziellen Risikogebiete sind untersucht.

Ötigheim/Durmersheim (saa) – Vom Gewässer zum Wanderweg: Der Federbach zwischen Ötigheim und Durmersheim war vergangenes Jahr sechs Monate lang versickert. Sinkende Grundwasserstände sind die Ursache

Das Wasser in den Oberflächengewässern zieht sich immer weiter zurück. Symbolfoto: Werner Nestler/BT-Archiv
Top

Baden-Baden (red) - Die Stadtverwaltung Baden-Baden weist auf die dramatische Lage der Gewässer im Stadtgebiet hin. Es soll daher kein Wasser für den Gebrauch entnommen werden.mehr...

Bühl/Ottersweier (red) – Gleich zweimal mussten Beamte des Polizeireviers Bühl am Donnerstag wegen verunreinigter Gewässer aktiv werden. Betroffen waren der Bachlauf in Haft und der Bühler Guckenbachmehr...

Der Ooser Landgraben hat im Zuge der Renaturierung einen neuen Verlauf bekommen. Foto: Frank Vetter/BT
Top

Rastatt (red) – Der Ooser Landgraben in Niederbühl fließt seit einigen Tagen in einem neuen, naturnahen Bett. 200 Muscheln wurden ausgesetzt und 3.000 Fische umgesiedelt.mehr...