Glätteunfälle in der Region verlaufen glimpflich

Baden-Baden (red/lsw) – Schnee- und Eisglätte sowie Aquaplaning haben in der Zeit von Dienstagmittag bis Mittwochmorgen für zahlreiche Behinderungen gesorgt. Es kam auch zu zahlreichen Unfällen.

Das Polizeipräsidium Offenburg registriert elf Glätteunfälle. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa

© dpa-avis

Das Polizeipräsidium Offenburg registriert elf Glätteunfälle. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Offenburg wurden elf Glätteunfälle sowie zwei liegen gebliebene Schwerlastfahrzeuge verzeichnet. Ein räumlicher Schwerpunkt war nicht zu verzeichnen. Der Gesamtsachschaden wird mit rund 60.000 Euro angegeben. In den meisten Fällen dürfte eine nicht angepasste Geschwindigkeit mit zum Unfallgeschehen beigetragen haben, berichtete das Präsidium am Mittwochmittag. Immerhin waren keine Schwerverletzten zu beklagen.

In Loffenau ist ein Autofahrer am Dienstagabend von dem geteerten Waldweg zur Teufelsmühle abgekommen, einen Abhang hinuntergestürzt und gegen einen Baum geprallt – der Fahrer trug leichte Verletzungen davon. Auf der L 87 bei Achern sowie auf der B 28 in Bad Peterstal Griesbach haben ein VW-Lenker und ein Lastwagenfahrer die Bodenhaftung verloren und fanden sich abseits der Straße wieder. Während am Dienstagmittag auf der A5 bei Sinzheim eine VW-Fahrerin bei Aquaplaning auf der mittleren Fahrspur ins Schleudern geriet und mit zwei weiteren Fahrzeugen kollidierte, prallte in den frühen Nachtstunden am Mittwoch ein Sattelzug an der Anschlussstelle Baden-Baden in die Leitplanken – in allen Fällen blieb es bei Sachschäden.

Glatte Wege und Straßen in Karlsruhe

Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe verzeichnete die Polizei am frühen Mittwochmorgen 18 Glatteisunfälle. Mehrere Personen, vor allem Radfahrer, verletzten sich leicht, teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe mit. Eine 23-jährige Radfahrerin stürzte in Ettlingen und zog sich Verletzungen im Gesicht zu, obwohl sie einen Fahrradhelm trug. Auch im Stadtgebiet von Karlsruhe waren die Fuß- und Radwege glatt, wodurch mehrere Radfahrer und Fußgänger zu Fall kamen. Schwerere Verletzungen waren nicht zu beklagen. Die Unfälle, bei denen Pkw-Fahrer beteiligt waren, liefen glimpflich ab, es kam nur zu kleineren Blechschäden. In Ettlingen-Schöllbronn kippte ein kleineres Räumgerät beim Abstreuen eines Gehwegs um, der Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Die winterlichen Witterungsverhältnisse sorgten auch im Stadtbahnbetrieb für Behinderungen. Aufgrund der vereisten Oberleitung konnten am Mittwochmorgen die Stadtbahnen zwischen Leopoldshafen und Hochstetten nicht fahren, es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Störung war gegen 10.30 Uhr wieder behoben.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2021, 14:39 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.