„Glamping“ im Murgtal?

Forbach/Baiersbronn (stn) – Bett statt Schlafsack, Bad statt Plumpsklo: Beim „Glamping“ (glamorous camping) wird Zelten zum Luxusurlaub. Doch ist dieser neue Trend auch schon im Murgtal angekommen?

Petra und Daniel Eichhorn vor einem Mobilheim auf dem Campingplatz Herrenwies. Foto: Margrit Haller-Reif

© mhr

Petra und Daniel Eichhorn vor einem Mobilheim auf dem Campingplatz Herrenwies. Foto: Margrit Haller-Reif

Wer in der freien Natur campen, aber nicht auf den Luxus und Komfort eines Hotels verzichten möchte, ist mit „Glamping“-Unterkünften gut beraten. Der Begriff „Glamping“ steht für „glamorous camping“, zu deutsch luxuriöses Zelten. Unbequeme Nächte auf einer Isomatte oder im Schlafsack, umständliches Hantieren mit Zeltstangen und Plumpsklos gehören beim „Glamping“ der Vergangenheit an. Im Gegensatz zum normalen Campen ist beim „Glamping“ nämlich bereits eine komplett eingerichtete und hochwertige Unterkunft mit Bett, Küche und Bad/WC vor Ort vorhanden. Die Unterkünfte reichen von klassischen Wohnmobilen über Indianer-Tipis bis hin zu großen Lodge-Zelten oder etwa ein Baumhaus. Auch wenn dieser Trend noch recht neu ist, hat er schon viele Anhänger gefunden und sich in der Tourismusbranche etabliert.

Ob sich diese Übernachtungsmöglichkeit auch im Murgtal durchsetzen wird? Bislang sucht man in der Gegend danach vergeblich. „Glamorous Camping gibt es bei uns nicht“, sagt zum Beispiel Petra Eichhorn, die mit ihrem Mann Daniel seit einigen Jahren den Campingplatz in Herrenwies betreibt.

Sehr gefragt seien bei ihren Kunden allerdings Wohnwagen und -mobile mit einem Vorzelt sowie Mobilheime. Mobilheime sind transportable Wohneinheiten. Sie sind vor allem in den USA populär, wo nicht selten mehrere dieser „mobile homes“ in sogenannten „trailer parks“ dauerhaft aufgestellt werden. Im Gegensatz zum Wohnwagen haben Mobilheime keine Straßenzulassung und können nur per Lkw transportiert werden. Mobilheime werden von Dauercampern selbst mitgebracht. Derzeit gibt es vier Stück dieser „beweglichen Häuser“ auf dem Campingplatz Herrenwies, bestätigt Daniel Eichhorn.

Katja Gjurin präsentiert die zwei von ihr und ihrem Mann aus Weißtannenholz gebauten Blockhütten auf dem Areal des „Natur-Camp“ Tannenfels. Foto: Nora Strupp

© stn

Katja Gjurin präsentiert die zwei von ihr und ihrem Mann aus Weißtannenholz gebauten Blockhütten auf dem Areal des „Natur-Camp“ Tannenfels. Foto: Nora Strupp

Leader-gefördertes Familienprojekt

Glamouröser geht es da schon circa 30 Kilometer südlich von Herrenwies in Baiersbronn-Mitteltal zu. In ihrem „Natur-Camp Tannenfels“ haben Katja (37) und Stefan Gjurin (45) zwei Schwarzwald-Blockhäuser errichtet. Modern eingerichtet, kommen sie wie kleine Ferienwohnungen daher. Hinter den Holzwänden aus Weißtanne verbirgt sich ein komplett eingerichtetes, 60 Quadratmeter großes Zwei-Zimmer-Küche-Bad-Domizil, das Platz für bis zu fünf Personen bietet.

Durch eine kleine Diele gelangt man zunächst in den Wohn- und Essbereich mit einer voll ausgestatteten Küche (inklusive Herd und Geschirrspülmaschine), Esstisch mit zwei Bänken, Couch und Fernseher. In zwei separaten Schlafzimmern können je zwei Personen übernachten. Zudem gibt es ein abgeschlossenes Bad mit Dusche und WC. Und was bei den kühlen Temperaturen an diesem Herbsttag sofort auffällt: Die Räume sind beheizt und wohlig warm. „Damit sind die Blockhäuser ganzjährig nutzbar“, erläutert Katja Gjurin. In Frühling und Sommer lädt eine kleine Terrasse zu einem Frühstück unter freiem Himmel ein. Doch auch wenn die Ausstattung luxuriös wirkt, sieht sie das Natur-Camp Tannenfels nicht in der „Glamping“-Kategorie. „Wir sind bodenständig. Man soll sich hier wohl und wie daheim fühlen.“

Die Leader-geförderten Ferienhütten seien ein „Familien- und Herzensprojekt“, das entstanden ist, nachdem die Gjurins den Campingplatz vor drei Jahren von Katja Gjurins Eltern übernommen haben. Das Angebot richtet sich an Besucher, die weder mit einem Camper, noch mit einem Wohnmobil unterwegs sind und auch nicht ins Hotel möchten, wie Gjurin ausführt.

www.camping-herrenwies.de
https://naturcamp-tannenfels.de

In den Blockhütten gibt es einen komplett ausgestatteten Wohn- und Essbereich, zwei Schlafzimmer und ein Bad. Foto: Nora Strupp

© stn

In den Blockhütten gibt es einen komplett ausgestatteten Wohn- und Essbereich, zwei Schlafzimmer und ein Bad. Foto: Nora Strupp

Ihr Autor

BT-Redakteurin Nora Strupp

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2021, 17:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.