Goldkanal: Lage offenbar weitgehend entspannt

Elchesheim-Illingen (dm) – Der Goldkanal bleibt für Besucher geöffnet. Auch nach dem Start der Pfingstferien gibt es demnach keinen Anlass, die Öffnung des Areals wieder einzuschränken. Über die Feiertage stellte die Gemeinde keine Verstöße gegen die Corona-Ordnung fest.

Trotz zuletzt wieder erhöhter Zahlen: Die Wiedereröffnung der Rheinstettener Seen bringt Entlastung für den Goldkanal. F. Vetter

© fuv

Trotz zuletzt wieder erhöhter Zahlen: Die Wiedereröffnung der Rheinstettener Seen bringt Entlastung für den Goldkanal. F. Vetter

Dem Ordnungsamt der Gemeinde Elchesheim-Illingen sind am Goldkanal über Pfingsten keine besonderen Vorkommnisse – also Verstöße gegen die geltende Corona-Verordnung, das Einhalten eines Mindestabstands sowie des Badeverbots – bekannt geworden: Dies teilte Hauptamtsleiter Patrick Strauß gestern auf Nachfrage des BT mit. Auch nach dem Start der Pfingstferien und dem sommerlichen Feiertagswochenende gibt die Situation demnach keinen Anlass, die Öffnung des Areals wieder einzuschränken.

Wie berichtet, hatte die Gemeinde Elchesheim-Illingen zu Beginn des Monats Mai eine Allgemeinverfügung über ein Verweilverbot am Goldkanal erlassen, nachdem dort die Regeln zum Gesundheitsschutz im Zuge der Corona-Pandemie „in besorgniserregender Art und Weise“ nicht eingehalten worden seien. Auch „dank“ eines Zustroms von Besuchern „aus ganz Baden-Württemberg“, die das Areal seit der Sperrung anderer Seen als Ausweichmöglichkeit nutzten, waren zugeparkte Zufahrtswege und Gedränge auf den Liegewiesen die Folge. Knappe drei Wochen später wurde die Verordnung wieder aufgehoben.

„Die Maßnahmen haben gewirkt“, stellt man in der Gemeindeverwaltung nach wie vor fest. Über das Pfingstwochenende sei aufgrund der sommerlichen Temperaturen zwar ein erhöhtes Besucheraufkommen am weithin beliebten Ausflugsziel zu verzeichnen gewesen. „Wahrzunehmen ist und war jedoch“, so Strauß, „dass insbesondere die Öffnung des Epple- und des Fermasees in Rheinstetten zu einer Entlastung des Goldkanals geführt hat.“

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2020, 11:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.