Grenke will Raum für 650 neue Arbeitsplätze schaffen

Baden-Baden (nof) – Die Grenke AG möchte an seinem Standort in Oos-West expandieren. Raum für 650 neue Arbeitsplätze soll dort entstehen.

Die Grafik zeigt die geplanten neuen Gebäude (weiß) neben den Grenke-Bestandsimmobilien (vorne). Foto: Grenke AG

© pr

Die Grafik zeigt die geplanten neuen Gebäude (weiß) neben den Grenke-Bestandsimmobilien (vorne). Foto: Grenke AG

„Frühestens im Jahr 2023“ plant die Grenke AG die Fertigstellung und den Einzug in die ersten neuen Gebäude im Gewerbegebiet „In der Hüfenau“, teilt das Unternehmen auf Anfrage mit. Wie berichtet, plant der Baden-Badener Finanzdienstleister eine Erweiterung nahe seines Standorts in Oos-West. Westlich des jetzigen Firmengeländes sollen insgesamt sechs Gebäude mit jeweils vier bis fünf Stockwerken errichtet werden.
„Durch den neuen Bauabschnitt entsteht Platz für rund 650 neue Arbeitsplätze“, sagt Mark Kindermann, Mitglied des Vorstandes. „Circa 150 Arbeitsplätze werden wir dann von den Bereichen, die momentan nicht mehr am Hauptsitz ansässig sind, wieder an die Firmenzentrale zurückholen.“ Zur Investitionssumme könne man derzeit noch keine Angaben machen, „da wir uns noch in der Grobplanung befinden und derzeit erst die Voraussetzungen für das Bauvorhaben schaffen“.

Ausgleichmaßnahmen sind notwendig

Ohne Diskussionen hatte der Gemeinderat kürzlich einstimmig grünes Licht für die geplante Erweiterung der Firma Grenke gegeben. Er billigte den Entwurf für die Weiterführung eines Teilbereichs des Bebauungsplans „In der Hüfenau“. Bei der Fläche, die künftig zum Gewerbegebiet umgewandelt werden soll, handelt es sich nach Angaben der Stadtverwaltung um ein ökologisch wertvolles Gebiet mit dem Vorkommen von Brutvögeln und Zauneidechsen. Dies erfordert Ausgleichsmaßnahmen. In einem kleinen Teilbereich sei eine Bodensanierung durch Aushub erforderlich, da eine PFC-Belastung vorliegt. Die Planung ist derzeit öffentlich ausgelegt. Der Gemeinderat hatte im Oktober 2018 den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „In der Hüfenau – westliche Erweiterung“ sowie die Durchführung der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit gefasst. Anlass ist „eine hohe Nachfrage nach gewerblichen Baugrundstücken insbesondere im Bereich der bestehenden Gewerbegebiete in Oos, bedingt durch die hervorragende verkehrliche Anbindung. Dem stehen kaum noch verfügbare Gewerbeflächen gegenüber“, heißt es in der entsprechenden Beschlussvorlage zur Begründung.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2020, 16:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.