Grillhütte am Salmenplatz öffnet

Gernsbach (stj) – Das wird viele Murgtäler freuen: Die beliebte Grillhütte am Salmenplatz kann ab Freitag, 26. November, wieder öffnen.

Kurze Pause bei den letzten Vorbereitungen am Donnerstagnachmittag: (von links) Claus Olinger, Martin Seyfarth und Marco Weitz. Foto: Stephan Juch

© stj

Kurze Pause bei den letzten Vorbereitungen am Donnerstagnachmittag: (von links) Claus Olinger, Martin Seyfarth und Marco Weitz. Foto: Stephan Juch

Die Grillhütte am Salmenplatz gehört seit sechs Jahren zum vorweihnachtlichen Erscheinungsbild der Stadt wie die Festtagsbeleuchtung in den Straßen und Plätzen. Zwar hat das Team um Martin Seyfarth, Marco Weitz und Claus Olinger die Hütte wie immer Anfang November aufgebaut. Aufgrund der immer schlechter werdenden Corona-Lage in der Region war aber bis zuletzt unklar, ob sie wirklich würden öffnen können. Am Donnerstag kam die erlösende Genehmigung vom Ordnungsamt. „Wir machen auf“, freute sich Olinger im BT-Gespräch. Am Freitag, 26. November, ab 11 Uhr können die Murgtäler also wieder zu dem beliebten und gut mit der Stadtbahn zu erreichenden Treffpunkt in der Gernsbacher Innenstadt-Mitte strömen.

Bis zu 80 Gäste zugelassen

Es sei mit der Stadtverwaltung Gernsbach so abgesprochen gewesen, dass man die Entwicklung möglichst lange beobachtet, ehe es zu einer finalen Entscheidung kommt. Dass diese nun positiv ausgefallen ist, liegt an der Einstufung des Angebots als Außengastronomie. Dadurch ist – anders als etwa auf dem Rastatter Weihnachtsmarkt – 2G-plus nicht erforderlich. Sprich: Geimpfte und Genesene kommen auch ohne Testnachweis auf das umzäunte Grillhütten-Areal (2G). Bis zu 80 Personen dürfen sich dort gleichzeitig aufhalten. Es gelten Maskenpflicht und AHA-Regeln (außer an Stehtischen). Kontrolliert wird an einer kleinen Hütte im Eingangsbereich zwischen zwei Zaunelementen, die allesamt weihnachtlich dekoriert sind. Neu ist ein To-go-Bereich, wo es Speisen zum Mitnehmen gibt; dafür braucht man keinen Einlass und wird auch nicht kontrolliert.

„Die Umsetzung der Corona-Verordnung hat natürlich zusätzliche Kosten verursacht“, erläuterte Marco Weitz. Diese gebe man aber nicht an den Kunden weiter, versicherte er. Die Preise für Speisen und Glühwein seien unverändert, lediglich die frisch gezapften 0,33 Liter Bier kosten jetzt drei Euro (statt 2,50). „Das liegt aber an der allgemeinen Preissteigerung beim Bier“, betonte Weitz, nicht an den Corona-Kosten.

Verzichten müssen die Freunde der Grillhütte lediglich auf das Rahmenprogramm. Dafür gibt es wieder jeden Tag eine Aktionswurst von der Metzgerei Geiser. Zum Start liegen heute XL-Winzergriller auf dem Grill. Vorausgesetzt, es treten keine weiteren Verschärfungen der Corona-Regeln in Kraft, hat die Grillhütte bis zum 31. Dezember immer montags bis freitags von 11 bis 20 Uhr sowie samstags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Sollte der Gernsbacher Weihnachtsmarkt stattfinden, hat die Grillhütte am Wochenende 10. bis 12. Dezember geschlossen. Sonntags ist dort ohnehin Ruhetag.

Ihr Autor

BT-Redakteur Stephan Juch

Zum Artikel

Erstellt:
25. November 2021, 17:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.