Größere Straßenbauprojekte in Mittelbaden

Baden-Baden/Rastatt/Bühl (BT/nie) – Bund und Land investieren in diesem Jahr in eine Reihe von Straßenbaumaßnahmen in Mittelbaden. Das teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe mit.

In Mittelbaden stehen mehrere größere Straßenbauprojekte an - allen voran der Lückenschluss der B3neu zwischen Sinzheim und Steinbach. Symbolfoto: Sebastian Kahnert/dpa

© dpa

In Mittelbaden stehen mehrere größere Straßenbauprojekte an - allen voran der Lückenschluss der B3neu zwischen Sinzheim und Steinbach. Symbolfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Die Liste der Projekte ist lang: Im Bereich der Landesstraßen stehen die Sanierungen der L67 in der Ortsdurchfahrt Kuppenheim und die L83a in Bühl-Neusatz an. Bei den Bundesstraßen wird der Lückenschluss der B3 neu zwischen Sinzheim und Baden-Baden/Steinbach vorangetrieben. Hier sollen in diesem Jahr die Straßenbauarbeiten im Abschnitt zwischen der L80 und der K3738 begonnen und die Einmündungen der B500/B3 mit neuen Lichtsignalanlagen ausgestattet und ausgebaut werden. Die Nachrüstung der vier Rettungstreppenhäuser im Tunnel Gernsbach im Zuge der B462 ist weiterhin im Bau und soll voraussichtlich im vierten Quartal fertiggestellt sein, sodass im Anschluss mit der Einrichtung der Tunnelbetriebstechnik begonnen werden kann. Mit dem im vergangenen Jahr begonnenen Brückenbau für die Radfahrer an der B462 in Weisenbach soll in der zweiten Jahreshälfte eine sichere Radwegverbindung zwischen Weisenbach und Gernsbach-Hilpertsau geschaffen und die Lücke des bestehenden „Tour de Murg“-Radwegs zwischen Freudenstadt und Rastatt geschlossen werden.

Einige Projekte im Detail:

B3neu, Lückenschluss: Ende Juli vergangenen Jahres hatten im Sinzheimer Gemeinderat Vertreter des RP Karlsruhe und der Deutschen Bahn (DB) einen detaillierten Bauzeitenplan für den Lückenschluss der B3 neu vorgestellt. Dass dieser so bestehen bleibt, wird aus dem Schreiben des RP deutlich: „Weiter geht es auch beim Lückenschluss der B3neu zwischen Sinzheim und Baden-Baden/Steinbach. Hier sollen in diesem Jahr die Straßenbauarbeiten im Abschnitt zwischen der L80 und der K3738 begonnen und die Einmündungen der B500/B3 mit neuen Lichtsignalanlagen ausgestattet und ausgebaut werden.“

Laut RP betragen die Baukosten für die Strecke etwa 31 Millionen Euro. Die Bauzeit soll rund 3,5 Jahre dauern, Beginn ist im Juli 2021. In mehreren Bauabschnitten soll dann bis Ende 2024 der Lückenschluss hergestellt werden. Begonnen wird mit dem eigentlichen Lückenschluss – also mit der Ertüchtigung der Strecke zwischen der schon fertigen B3neu und dem Park-and-Ride-Parkplatz beim S-Bahn-Halt in der Stabsgemeinde. Es ist geplant, an dieser etwa 1.500 Meter langen Teilstrecke von Juli 2021 bis Juli 2022 zu arbeiten. Zur Gesamtmaßnahme gehört auch die Erneuerung der DB-Lärmschutzwand, die 2022, von Februar bis November, stattfinden soll.

L83a in Neusatz: Im Bereich der Landesstraßen steht unter anderem die Sanierung der L83a in Neusatz an. Im Vordergrund steht laut RP die Erhaltung dieser Straße. Bauzeit soll 16 bis 20 Wochen sein. Voraussichtlich von Juli bis November dieses Jahres soll zwischen Neusatz und Neusatzeck auf einer Länge von etwa 2,3 Kilometern gearbeitet werden. Baukosten: etwa 1,2 Millionen Euro. Während der Sanierung sei eine Vollsperrung nötig, Umleitungen führen über Bühlertal, Bühl und Ottersweier.

Michaelstunnel: Zu kurzfristigen Behinderungen wird es auch im Michaelstunnel in Baden-Baden kommen, schreibt das RP. Im zweiten Quartal in diesem Jahr muss der Tunnel für etwa eine Woche voll gesperrt werden. Nachrüstungsarbeiten stehen auf der Agenda, die laut Mitteilung circa 300.000 Euro kosten werden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.