Großer Schnabel in knalliger Farbe

Karlsruhe (BT) – Jeden ersten Samstag im Monat präsentiert das BT mit dem Zoo Karlsruhe ein Zootier. Unter der Rubrik „Im Zoo zu Hause“ lernen Kinder im Mai Riesentukan Toni kennen.

Die beste Funktion von Tonis Schnabels ist die eingebaute Klimaanlage. Foto: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

© BT

Die beste Funktion von Tonis Schnabels ist die eingebaute Klimaanlage. Foto: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

Mit meinem riesigen, orangefarbenen Schnabel kann ich mich ganz schlecht verstecken. Ich bin eher ein richtiger Hingucker, sozusagen ein Supermodel unter den Vögeln. Mein Name ist Toni, ich bin ein Riesentukan und lebe mit meiner Partnerin in einer großen Voliere im Exotenhaus des Karlsruher Zoos.

Der Riese in meinem Namen bezieht sich darauf, dass meine Art die Größte unter den Tukanarten ist. Wir können bis zu 60 Zentimeter lang werden. Das ist etwa so hoch, wie wenn du zwei DIN-A4-Seiten übereinanderlegst. Unser Gefieder glänzt schön schwarz, nur an der Kehle und am Schwanzansatz ist es weiß. Die Flügel sind bei uns recht kurz und für Langstreckenflüge nicht wirklich geeignet. Das ist aber kein Problem, da wir uns im Geäst der Bäume meist hüpfend bewegen. Wenn wir doch mal fliegen, machen wir immer wieder ein paar Flügelschläge, dann gleiten wir eher als aktiv zu fliegen. Das sieht dann aus wie bei einem Specht. Dies ist auch kein Zufall, denn mit den Spechten sind wir relativ nah verwandt.

Riesentukan Toni bewegt sich hüpfend fort. Foto: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

© BT

Riesentukan Toni bewegt sich hüpfend fort. Foto: Timo Deible/Zoo Karlsruhe

Das Merkmal, das am deutlichsten auffällt, ist jedoch unser Schnabel. Mit ungefähr 20 Zentimetern Länge ist er extrem groß. Trotz dieser Ausmaße ist er nicht zu schwer, sondern angenehm leicht. Das liegt an seiner speziellen Bauweise. Statt eines massiven Knochens besteht er aus einem feinen Knochengeflecht. Das ist also ein Schnabel in Leichtbauweise. Trotzdem ist er sehr stabil. Mit ihm kann ich selbst kleinste Früchte pflücken und große problemlos auspressen.

Die beste Funktion meines Schnabels ist allerdings die eingebaute Klimaanlage. Das warme Blut vom Körper kann über ganz feine Blutgefäße an der Oberfläche von der Umgebung gekühlt werden und fließt dann zurück in den Körper. Das gleiche Prinzip benutzen zum Beispiel die Elefanten mit ihren großen Ohren.

Ursprünglich stammt meine Art aus Südamerika, ich selbst bin in Portugal in einem Vogelpark aus dem Ei geschlüpft. Im Zoo Karlsruhe leben meine Partnerin und ich seit wenigen Monaten. Da gefällt es uns sehr gut, da es im Exotenhaus schön warm ist und wir einen großen Bereich bewohnen. In der Voliere da sitzen wir gerne weit oben und haben so immer die Übersicht.

Vergangen Monat lernten Kinder Pfau Paul aus dem Zoo Karlsruhe kennen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2021, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.