Gut 30 Menschen bei Kundgebung

Bühl (hol) – An der Kundgebung von Querdenkern am Samstag gegen die Corona-Beschränkungen auf dem Unterstmatt-Parkplatz und auf der Hornisgrinde haben zwischen 30 und 40 Menschen teilgenommen.

Mehr Polizei als Demonstranten: Die Kundgebung am Unterstmatt verläuft ohne Störungen. Foto: Bernhard Margull

© bema

Mehr Polizei als Demonstranten: Die Kundgebung am Unterstmatt verläuft ohne Störungen. Foto: Bernhard Margull

Gegen Corona-Impfungen und für Grundrechte sind am Samstag gut 30 Menschen bei einer Kundgebung auf dem Parkplatz am Unterstmatt auf die Straße gegangen. Die Demonstration war von einem größeren Aufgebot von Sicherheitskräften begleitet.

Zwei Redner übten harsche Kritik an den Corona-Beschränkungen und an der Presse – konkret auch am Badischen Tagblatt, das die Veranstaltung mit einem kritischen Kommentar angekündigt hatte. Danach wanderte die Gruppe auf die Hornisgrinde, wo es ebenfalls zu einer Kundgebung kam. Am späten Nachmittag wurde die Veranstaltung auf dem Unterstmatt-Parkplatz beendet.

Die Kundgebung verlief ohne Störungen und Zwischenfälle, wie Wolfgang Kramer, Sprecher der Polizei, danach mitteilte.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2021, 09:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.