Gute Werte für Murgwasser in Gernsbach

Gernsbach (ueb) – Das Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) Gernsbach unternahm mit Schülern der Klasse 10B eine Gewässerexkursion. Unter die Lupe genommen wurde das Wasser der Murg.

Biologielehrer Daniel Diebold (links) untersucht mit Schülerinnen das Wasser der Murg. Foto: Dagmar Uebel

© ueb

Biologielehrer Daniel Diebold (links) untersucht mit Schülerinnen das Wasser der Murg. Foto: Dagmar Uebel

Mit den Worten „Nach so viel Online-Unterricht haben wir für die Schüler interessante Exkursionen zusammengestellt“ kündigte das ASG interessante Projekte an. Und damit auch eine Gewässerexkursion an der Murg.

Nicht nur für die 20 Schüler der 10B, sondern auch für ihren Biologielehrer Daniel Diebold war es interessant, selbst festzustellen, wie sauber die Murg ist. Trotz strömenden Regens hielt die gute Laune der mit Koffern und Gerätschaften zur Wasserentnahme bepackten Zehntklässler auch bis zum Schluss der Gewässerexkursion an.

In den Koffern waren mehrere Geräte zur digitalen Messwerterfassung des aus der Murg geschöpften Wassers. An drei Entnahmestellen (vor, am und nach dem Klärwerk) war zu ermitteln, ob und wie sich Wasserwerte verändern, welche Wirkung auf die Wasserqualität das Klärwerk hat. Dabei interessierten der Gehalt an Nitraten und Phosphaten, der pH-Wert und die Leitfähigkeit des Murgwassers.

Messwerte an Handy übermittelt

Die an den Entnahmestellen nicht sofort erkennbaren Messwerte übermittelten die Gerätesensoren über Bluetooth an die angeschlossenen Handys. Dort aufgezeichnet und gespeichert, werden die Daten im Biologieunterricht die Grundlagen zur Auswertung der Wasserqualität sein.

Was nach dem Abschluss der Exkursion schon einmal feststand, war die beruhigende Tatsache, dass die ermittelten Messwerte der Murg ein gutes „Gesundheitszeugnis“ ausstellten, wie Diebold dem BT mitteilte.

Die Kläranlagen könnten zwar nicht alle gelösten Rückstände herausfiltern, erledigten ihre Aufgabe zur Wassersäuberung aber gut. Genauso wie die im Wasser tätigen Mikroorganismen, Bakterien und Kleinstlebewesen, die zur erhöhten Leitfähigkeit des Wassers beitragen. Der pH-Wert des Murgwassers mit etwa 7 (also neutral) habe sich an allen drei Entnahme- und Messorten nur unwesentlich unterschieden.

Die acht nagelneuen Messkoffer sind Eigentum des Gernsbacher Gymnasiums. Sie wurden im Rahmen der Renovierungsarbeiten und der Neuausstattung der schulischen Biologie-Räumlichkeiten von der Bio-Fachschaft der Schule übereignet.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.