Haare ab – und woanders wieder drauf

Bühl (nie) – BT-Redakteurin Nina Ernst macht sich kurz und spendet ihren Zopf für eine Perücke und die Stiftung „It’s for Kids“. Ein Egotripp.

Nach dem Waschen werden die Haare zu einem Zopf geflochten. Foto: Selina Anselm

© nie

Nach dem Waschen werden die Haare zu einem Zopf geflochten. Foto: Selina Anselm

„Waasss?“, „Zeig mal das Ergebnis!“, „Respekt“, „Die schönen Haare!“, „Nein!“. Da sind die Reaktionen auf meinen WhatsApp-Status wahrlich durch die Decke gegangen. Dabei war es nur ein Foto beim Friseur. „Nur“. Denn natürlich sind die Haare einer Frau nicht „nur“ irgendein Thema.

In meinem Fall war das Thema 30 Zentimeter groß – oder besser gesagt lang. So viel hat mir Friseurmeisterin Selina Anselm im Salon Ryf in Bühl abgenommen. 25 Zentimeter hätten es auf jeden Fall sein müssen. Warum denn müssen? Kann nicht jeder Kunde selbst entscheiden, wie lange er seine Haare haben möchte und wie viel abgeschnippelt werden soll? Doch, das ist bei den Bühler Friseurdamen in der Tat auch so. Nur manches Mal haben sie keine andere Chance, als diese bestimmte Länge abzuschneiden.

Friseurmeisterin Selina Anselm setzt dann die Schere an. Foto: Wölfl

© nie

Friseurmeisterin Selina Anselm setzt dann die Schere an. Foto: Wölfl

Denn um Perücken aus Echthaar herzustellen, brauchen die verarbeitenden Manufakturen bestimmte Haarlängen. Und eben das war mein Plan: Haare so lang es geht wachsen lassen, dann schnipp-schnapp und spenden für den guten Zweck. Inspiriert worden war ich von einer Freundin, die das schon öfter gemacht hat. Gute Sache, befand ich. Denn die Zweithaarmanufaktur (ja, so kann man Perückenhersteller auch nennen) Rieswick stellt – jetzt auch mit meinen Haaren – unter anderem für Erwachsene und Kinder Perücken her, die aufgrund einer Erkrankung und dem damit verbundenen Haarausfall Ersatz benötigen. Schließlich sind Haare für die meisten doch nicht nur irgendetwas am Körper, sondern von größerer Bedeutung. Rieswick ist Partner der Stiftung „It’s for Kids“ mit Sitz in Hilden bei Düsseldorf. Und diese Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, über verschiedene Aktionen Spenden für Projekte für Kinder zu generieren.

Rund 150 Zöpfe pro Tag eingeschickt

Und ruckzuck sind 30 Zentimeter abgeschnitten. Foto: Selina Anselm

© nie

Und ruckzuck sind 30 Zentimeter abgeschnitten. Foto: Selina Anselm

Mit eben dieser Stiftung ergo mit Rieswick kooperiert Friseur Ryf. Und so wurde auch mein Zopf zu dem Perücken-Unternehmen nach Nordrhein-Westfalen geschickt. Ja, tatsächlich, verschickt in einem Umschlag per Post. Was auf diese ungewöhnliche Art endete – normalerweise beherrscht am Ende eines Friseurbesuchs doch der Besen den Ort des Geschehens – hat ganz gewöhnlich begonnen: mit waschen und kämmen. Behänd haben dann Selina Anselms Finger meine Rapunzel-Haare (so lange haben sie sich auf jeden Fall angefühlt) zu einem Zopf geflochten. Oben und unten ein Gummi rein, Meterstab zur Hand. „Reicht“, signalisiert meine Friseurin. Und wir entscheiden uns dann doch, ein wenig mehr abzuschneiden, als es mein Plan war. Zum Glück habe ich mich als Langhaar-Mädchen durch und durch monatelang moralisch auf diesen Schritt vorbereiten können. Als Selina Anselm aber die Schere ansetzt, muss ich doch kurz den Atem anhalten. „Die Hor, die Hor!“, höre ich Bülent Ceylan in meinem Kopf säuseln. „Bereit?“, fragt Selina Anselm. „Ja“, kommt es von mir – und ich höre nur noch das Geräusch der Schere. Schnipp-schnapp, da sind sie tatsächlich ab – und ich ein wider Erwarten zufriedenes Kurzhaar-Mädchen.

Zuzahlungsfreie Echthaarperücken für kranke Kinder

Dann ist aus einer Langhaarfriseur eine Kurzhaarfrisur geworden. Foto: Wölfl

© nie

Dann ist aus einer Langhaarfriseur eine Kurzhaarfrisur geworden. Foto: Wölfl

Es sei ganz unterschiedlich, wie oft bei Ryf Haare zum Spendenzweck geschnitten würden, erläutert Anselm. Mal sei es so, dass die Kunden von sich aus mit dem Spendenwunsch den Termin im Salon ausmachen, ein anderes Mal machen die Friseurinnen ihre Kundinnen auf die Aktion aufmerksam. „It’s for Kids“ hat laut Vorstandsreferent Daniel Feigenbutz etwas mehr als 3.500 Friseure in der Datenbank, die sich an der Aktion beteiligen – und „häufig Anfragen von Interessenten, die mitmachen wollen“. „Vor der Corona-Zeit wurden circa 150 Zöpfe pro Tag eingeschickt“, nennt Feigenbutz eine beeindruckende Zahl. Seit 2015 gibt es „It’s for Kids“ als Stiftung, seit September 2017 haben die Verantwortlichen die Haarspende ins Portfolio aufgenommen. Rieswick prüfe jeden eingesendeten Zopf auf Länge und Qualität, und setze den Preis fest, den die Manufaktur zahlen würde, wenn sie die Haare einkaufen müssten. Diesen Preis zahlt Rieswick dann an „It’s for Kids“, und die wiederum lassen das Geld in Projekte von beispielsweise der Deutschen Krebshilfe oder von DKMS Life fließen. Mit dem Engagement ist es außerdem möglich, dass in Deutschland jedes an krankheitsbedingtem Haarausfall leidende Kind bis 18 Jahren zuzahlungsfrei eine Echthaarperücke bekommen kann, führt Feigenbutz aus. Üblicherweise koste eine solche Perücke zwischen 2500 und 3.000 Euro. Stand heute habe man mit der Haar-Aktion schon 140.000 Euro an Spendengeldern erhalten. Insgesamt hat die Stiftung im Jahr 2019 laut dem Spendenbericht verschiedene Organisationen mit fast 500.000 Euro unmittelbar unterstützen können.

Auf dem Weg zur Perücke: In diesem Umschlag wird der Zopf zur Zweithaarmanufaktur gesendet. Foto: Selina Anselm

© pr

Auf dem Weg zur Perücke: In diesem Umschlag wird der Zopf zur Zweithaarmanufaktur gesendet. Foto: Selina Anselm

Und apropos Unterstützung: Ich brauchte keine aufbauenden Worte ob meiner neuen, ungewohnten Frisur – ich bin zufrieden. Und im Endeffekt ist es doch eine Win-Win-Situation: Bei mir Zuhause liegen nicht mehr unzählige lange Haare herum, waschen und föhnen geht schneller, und mein Freund kann sich nicht mehr beschweren, dass ihn ständig meine Haare in seinem Gesicht nerven. Und jemand anderes freut sich umso mehr darüber: Denn gerade für diejenigen, die krankheitsbedingt keine Haare mehr haben, sind Haare eben nicht „nur“ Haare.

www.its-for-kids.de

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.