Alle Artikel zum Thema: Hamburger SV

Hamburger SV
Marc Lorenz hält sich am Boden liegend die linke Schulter. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Die Verletzungsmisere beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC reißt nicht ab: Mittelfeldspieler Marc Lorenz wird mit einer Schulterverletzung bis mindestens Jahresende ausfallen.

Der Karlsruher Philipp Hofmann (links) und der Hamburger Moritz Heyer kämpfen um den Ball. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (red) – Nach zwei Liga-Niederlagen nacheinander hat der Karlsruher SC wieder gepunktet und dem Hamburger SV ein 1:1 abgetrotzt. Torjäger Philipp Hofmann sichert den Punkt für die Badener.

Bleibt Philipp Hofmann (links) weiterhin Alleinunterhalter im KSC-Sturm oder erhält er Unterstüzung? Trainer Christian Eichner grübelt noch. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Top

Karlsruhe (ket) – Nach der 2:4-Heimniederlage gegen Paderborn ist der Karlsruher SC um Wiedergutmachung bemüht – am Samstagabend gegen den Hamburger SV. Die Systemfrage könnte entscheidend sein.

Ob Philipp Hofmann (links) und Fabian Schleusener gemeinsam gegen den Hamburger SV stürmen? Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV an diesem Samstag (20.30 Uhr) fordert KSC-Trainer Christian Eichner vor allem eines von seiner Mannschaft: „Wir müssen besser verteidigen.“:

Für die Volleyball-Bundesliga reicht es noch nicht, aber zweifelsohne für jeden EM-Rückblick: Der slowakische Keeper Martin Dubravka (Mitte) schmettert den Ball ins eigene Netz. Foto: Marcelo del Pozo/AFP
Top

Baden-Baden (moe) – Die pan(demie)europäische Fußball-EM ist ein Turnier der Eigentore. Die BT-Sportkolumne widmet sich den Slapstick-Protagonisten, die besonders oft im Tor zu finden sind.

Karlsruhe (BT) – Der Kader für die kommende Saison nimmt beim Karlsruher SC allmählich Kontur an: Nachdem am Sonntag ein Quartett verabschiedet wurde, verlässt auch Leihspieler Wimmer den KSC.

Nach seiner Verletzungspause am Donnerstag in Hamburg ist Philipp Hofmann (vorne) am Montagabend in Düsseldorf wieder mit von der Partie. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES
Top

Karlsruhe (ruf) – Für den Karlsruher SC geht es derzeit Schlag auf Schlag. Nach der Partie beim HSV am Donnerstag ist die Eichner-Elf am Montag bei Fortuna Düsseldorf gefordert – wieder mit Hofmann.

Rein damit: KSC-Routinier Daniel Gordon (Zweiter von links) trifft zum 1:1-Endstand. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES
Top

Hamburg (ruf) – Zahlreiche Ausfälle, drittes Spiel in einer Woche – und dennoch kehrt der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC mit einem Punkt im Gepäck aus Hamburg ins Badische zurück.

KSC-Offensivspieler Kyoung-Rok Choi (links) hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Karlsruhe (BT/lsw) – Offensivspieler Kyoung-Rok Choi hat seinen Vertrag beim Karlsruher SC bis 2023 verlängert. Der 26-jährige Südkoreaner ist 2018 vom FC St. Pauli in den Wildpark gewechselt.

Das nächste Talent aus dem KSC-Nachwuchsleistungszentrum: Dejan Galjen schnupperte gegen Erzgebirge Aue erstmals Profiluft. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ket) – Bereits nach dem zweiten Spiel seit dem Ende der Quarantäezeit muss KSC-Trainer Eichner vor dem Spiel gegen den Hamburger SV Bastelarbeit leisten: Hofmann, Choi und Heise fallen aus

Die Begegnung des KSC beim Hamburger SV findet nun am Donnerstag, 29. April, statt. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (ruf) – Erst setzte die DFL am Donnerstagmorgen auch die Partie des KSC beim HSV coronabedingt ab. Stunden später standen dann bereits die Termine für die drei ausgefallenen Spiele fest.

„Gott sei Dank haben sie schon 42 Punkte“: Dynamo-Trainer Markus Kauczinski freut sich, dass der KSC trotz Quarantäne eine sorgenfreie Runde spielen kann. Foto: Robert Michael/dpa
Top

Dresden (ruf) – „Jetzt wird es heftig“ – Markus Kauczinski weiß genau, in welcher Lage der Karlsruher SC aktuell steckt. Der ehemalige KSC-Coach hat es mit Dresden schließlich selbst erlebt.

Am Donnerstag hat die DFL nun offiziell die KSC-Spiele gegen Düsseldorf und Erzgebirge Aue abgesetzt. Wann die Partien nachgeholt werden, ist noch offen. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (moe) – Nachdem sich der Karlsruher SC nach dem dritten Corona-Fall in Quarantäne begeben musste, sieht sich der Verein Vorwürfen ausgesetzt, gegen das Hygienekonzept verstoßen zu haben.

In der zweiten Halbzeit gewinnt die Partie an Schwung. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (dpa) - Der Karlsruher SC hat die Siegesserie des FC St. Pauli in der 2. Fußball-Bundesliga beendet. Beim Heimspiel im Wildpark gab es ein 0:0.

KSC-Coach Christian Eichner ist „sehr, sehr froh“ über die Verpflichtung von Xavier Amaechi. Der Neuzugang ist eine weitere Option in der Offensive der Badener. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (moe) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC wird vielleicht schon am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim mit Neuzugang Xavier Amaechi im Kader auflaufen.

Xavier Casmier Amaechi (links) wechselt bis zum Saisonende vom Hamburger SV zum Karlsruher SC. Foto: Christian Charisius/dpa
Top

Karlsruhe (red) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat auf den Abgang von Stürmer Marco Djuricin reagiert und den Offensivspieler Xavier Casmier Amaechi verpflichtet.

Ständiger Unruheherd: Malik Batmaz (blaues Trikot) zeigt gegen den HSV eine starke Leistung im Sturm. Foto: Markus Gilliar/GES
Top

Karlsruhe (rap) – Trotz seiner drei Niederlagen in Serie geht der KSC optimistisch in die kurze Pause.

Da ist es passiert: Simon Terodde (am Boden) erzielt das 2:1 für den HSV, KSC-Keeper Marius Gersbeck ist machtlos. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (rap) – Kämpferisch überzeugt und auch spielerisch dem Zweitliga-Schwergewicht Hamburger SV Paroli geboten: Dennoch musste der KSC am Montagabend eine knappe 1:2-Niederlage verkraften.

„Die Stimmung ist gut, wir wollen den Schwung mitnehmen“: Lukas Fröde (rechts) vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf. Foto: Helge Prang/GES
Top

Karlsruhe (rap) – Der KSC ist nach vier Siegen in Serie das Team der Stunde in der zweiten Liga. Doch nun wartet eine Woche voller Herausforderungen mit Spielen gegen Düsseldorf, Aue und den HSV.

Freiburgs Ermedin Demirovic (links) hat bei seinem erst zweiten Startelf-Einsatz überzeugt.Foto: Tom Weller/dpa
Top

Freiburg(mi) – Im bisherigen Bundesliga-Saisonverlauf ist Neuzugang Ermedin Demirovic noch kein Faktor beim SC Freiburg gewesen. Das könnte sich nach seinem Auftritt gegen Mönchengladbach ändern.

Wollte zu den Bayern – und landete bei 1860: Abédi Pelé (rechts) machte 50 Spiele für die „falschen“ Münchner. Foto: Jan Nienheysen/dpa
Top

Baden-Baden (ket) – Das Transfertheater wurde vor allem aus einem Grund erfunden – um in fußballfreier Zeit zu unterhalten, findet zumindest Frank Ketterer in seiner BT-Sportkolumne.

Philippe Coutinho (links) trifft gegen Barca – der Verein, bei dem er aktuell unter Vertrag steht. Foto: Manu Fernandez/Pool/AP/dpa
Top

Baden-Baden (moe) – Freiflüge nach Rio und Werbung für Abwasserservice „KloAgger“ – in den Verträgen von Fußballprofis finden sich bisweilen kuriose Klauseln, wie die BT-Sportkolumne zeigt.

Zum Heulen war Santiago Canizares nicht nur 2001 nach dem Champions-League-Endspiel zumute, sondern auch ein Jahr später nach seinem Parfüm-Unfall. Foto: Alberto Estevez/EFE/dpa
Top

Baden-Baden (rap) – Die wirklichen Gefahren für Fußballer lauern nicht auf dem Platz im Zweikampf mit dem Gegenspieler, sondern in der Küche, im Garten oder im Flugzeug.

Auf Tuchfühlung: Norbert Auste (rechts) als Konditionstrainer von Felix Magath (vordere Reihe, Zweiter von links) und den weiteren HSV-Stars. Foto: Privat
Top

Baden-Baden (rap) – Ernst Happel galt als Grantler, wortkarg, in sich verschlossen. Der Baden-Badener Norbert Auste, damals Konditionstrainer unter der österreichischen Trainer-Legende, zeichnet ein anderes

Karlsruhe (ket) – Im Derby am Sonntagmittag zwischen dem Karlsruher SC und dem VfB geht es für beide Teams um mehr als nur den Sieg. Die Badener wollen in der zweiten Liga bleiben, die Schwaben freilich

Dina Blagojevic (vorne) und ihr SC Sand wollen endlich wieder ein Derby gegen Freiburg gewinnen. Foto: pr
Top

Willstätt (moe) – Die Bundesliga-Fußballerinnen des SC Sand sind umzingelt von Proficlubs, die nicht nur über einen großen Namen, sondern aufgrund ihrer Männerteams auch über jede Menge Geld verfügen.

Christoph Kobald (weißes Trikot) freut sich in Hamburg auf ein großes Spiel vor großer Kulisse. Foto: GES/Güngör
Top

Karlsruhe (red) - Der vom Abstieg bedrohte Karlsruher SC geht zuversichtlich ins Auswärtsspiel an diesem Samstag beim Tabellenzweiten Hamburger SV. „Wir wissen, dass wir auf eine der zwei besten Mannschaften