Handball-Bezirk: Gaggenau und MuKu peilen Aufstieg an

Baden-Baden (mabu) – Die Handball-Bezirksklasse startet am Samstag in die neue Saison. Als heißeste Titelkandidaten gelten die Panthers Gaggenau und die Reserve der SG Muggensturm/Kuppenheim.

Erfahren in allen Lagen auf der Platte: Gaggenaus Toptransfer Mathias Herbst.. Foto: Frank Vetter

© fuv

Erfahren in allen Lagen auf der Platte: Gaggenaus Toptransfer Mathias Herbst.. Foto: Frank Vetter

Corona macht’s möglich: Zwei Aufsteiger haben die Handball-Bezirksklasse verlassen, einen Absteiger musste die Liga nicht aufnehmen. Damit ist der Weg frei für diejenigen, die vergangene Saison gegen die HSG Hardt und den TuS Großweier das Nachsehen hatten, insbesondere für die Panthers Gaggenau und die SG Muggensturm/Kuppenheim II. Der Vorjahresdritte und -vierte sind auch die einzigen Mannschaften, die in der Umfrage zum Saisonbeginn als Kandidaten für die Meisterschaft genannt werden.

Die Panthers positionieren sich dabei klar: „Mit den spielstarken Zugängen Mathias Herbst und Samuel Huber wollen wir voll angreifen und den Aufstieg ins Visier nehmen“, kündigt Christian Kohlbecker an. „Ein ernstes Wort“, so der Trainer, wolle man bei der Vergabe der Meisterschaft mitsprechen.

Die Südbadenliga-Reserve der SG Muggensturm/Kuppenheim, zwischenzeitlich zwischen Bezirksklasse und Landesliga hin- und hergependelt, gibt sich vor dem Start am Sonntag – ausgerechnet gegen die Panthers – zurückhaltender. So lange wie möglich soll wieder vorne mitgemischt werden, erklärt der neue Spielertrainer Paul Freyer – und zwar mit schnellem und attraktivem Handball. Wo dies hinführen kann? „Das werden die ersten Spiele zeigen“, glaubt der Nachfolger von Ralf Bernhard. Der Auftakt am Sonntag in Kuppenheim ist für Freyer, einer der dienstältesten Spieler der Mannschaft, gleichwohl „eine erste Standortbestimmung“.

An der Tabellenspitze zu erwarten sind ansonsten allenfalls noch die SG Steinbach/Kappelwindeck II, Halbzeitmeister in der Runde 2018/19, und die HSG Murg. Die Murgtäler unterstreichen diese Ansicht durch ihr Saisonziel: ein Platz unter den ersten Vier. Allerdings befindet sich die HSG mit drei Neuzugängen aus der eigenen Jugend und insgesamt vielen jungen Spielern im Umbruch. „Wo die Reise hingeht, bleibt abzuwarten“, meint Coach Magnus Unger.

Die Reserve der Rebland-SG, bei der Alex Seifried auf die Trainerbank zurückkehrt, peilt gleichfalls eine vordere Platzierung an (oberes Drittel), nennt aber das Heranführen der vielen jungen Spieler an den Spielbetrieb der Senioren als vordringliche Aufgabe.

In der Zehner-Liga sollten sich außerdem die Dauerbrenner Memprechtshofen und Ottersweier II im sicheren Mittelfeld ansiedeln. Für Vorjahresaufsteiger Panthers Gaggenau II geht es mit Eigengewächs Manuel Kuppinger als neuem Spielertrainer und ohne die bisherigen Leistungsträger Yannic Hitscherich, Marius Jüppner und Luca Wagner zuvorderst darum, sich abermals das Abstiegsgespenst vom Leib zu halten. Den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben haben die Reserve der HSG Hardt, die SG Steinbach/Kappelwindeck III und Neuling Großweier II. Wobei der TuS nach zuletzt 23:5 Punkten aus 14 Spielen in der Kreisliga A durchaus selbstbewusst auftritt: „Wir haben eine Mannschaft mit viel Potenzial und einem tollen Zusammenhalt. Ich bin mir sicher, dass wir, wenn wir unsere Leistung abrufen, jeden Gegner ärgern und das ein oder andere Mal für eine Überraschung sorgen können“, meint Trainer Andreas Fuchs – und ergänzt: „Wir sind nicht in die Bezirksklasse hoch, um gleich wieder abzusteigen.“

Panthers Gaggenau

Zugänge: Mathias Herbst, Samuel Huber (beide SG Muggensturm/Kuppenheim), Wolfgang Schadt – Abgänge: Luca Frietsch (HSG Hardt), Dominik Lang, Jan Friedrich (treten kürzer) – Saisonziel: Aufstieg – Meister-Tipp: Muggensturm/Kuppenheim II, Panthers Gaggenau.

Panthers Gaggenau II

Zugänge: keine – Abgänge: Yannic Hitscherich, Marius Jüppner (beide TuS Großweier), Luca Wagner (pausiert) – Ziel: Klassenerhalt/Platz im Mittelfeld – Tipp: Muggensturm/Kuppenheim II, Panthers Gaggenau.

TuS Großweier II

Zugänge: Dirk Stahlberger (TV Oberkirch), Jan Islam, Kai Huber, Mathias Behrle (alle Team I) – Abgänge: Lucas Haas, Ole Daniel (beide Team I) – Ziel: Klassenerhalt – Tipp: Panthers Gaggenau.

HSG Hardt II

Zugänge: Simon Wallner (SG Muggensturm/Kuppenheim III), Lucas Moschner (Panthers Gaggenau), Timo Krebs, Marcus Orth (erste Mannschaft) – Abgänge: keine – Ziel: Klassenerhalt – Tipp: Muggensturm/Kuppenheim II.

TuS Memprechtshofen

Zugänge: Markus Clemens (ASV Ottenhöfen), Daniel Fuchs (pausierte) – Abgänge: keine – Ziel: Mittelfeldplatz – Tipp: Muggensturm/Kuppenheim II.

SG Muggensturm/Kuppenheim II

Zugänge: Michael Elies, Dominik Ströhm, Tobias Anselm, Tobias Rieger, Luis Gerstner, Max Lierheimer, Lukas Pflieger (alle eigene Jugend) – Abgänge: Lukas Treuer (Karriereende), Mathieu Rausch (HSG Hardt), Luca Quintieri (Team I), Tim Ehret (Pr. Berlin) – Ziel: vordere Platzierung – Tipp: Panthers Gaggenau.

HSG Murg

Zugänge: Tamino Jocher, Dominik Schoch, Michel Weber (alle eigene Jugend) – Abgänge: keine – Ziel: unter den ersten Vier – Tipp: Panthers Gaggenau.

TS Ottersweier II

Zu- und Abgänge, Saisonziel und Meister-Tipp: nicht gemeldet.

SG Steinbach/Kappelwindeck II

Zugänge: Linus Demler, Georg Schnatterbeck, Fabian Blau, Marian Jungwirth, Christian Kleinert, Jan Meyer, Johannes Boos (alle eigene Jugend) – Abgänge: keine – Ziel: oberes Drittel – Tipp: Panthers Gaggenau.

SG Steinbach/Kappelwindeck III

Zugänge: Elias Dufner, Cedric Seifried (beide A-Jugend) – Abgang: Andreas Herrmann (Großweier) – Ziel: Klassenerhalt – Tipp: Panthers Gaggenau.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.