Handball: Rebland-SG überzeugt gegen Göppingen

Baden-Baden (wb) – Die Drittliga-Handballerinnen der SG Steinbach/Kappelwindeck sind in ganz erstaunlicher Frühform. Die Rebland-SG überzeugte trotz Niederlage im Test gegen FA Göppingen.

Auch von zwei Gegnerinnen nur schwer zu stoppen: Steinbachs Stephanie Elies (Mitte). Foto: Frank Seiter

© toto

Auch von zwei Gegnerinnen nur schwer zu stoppen: Steinbachs Stephanie Elies (Mitte). Foto: Frank Seiter

Zwei Monate vor dem ersten Punktspiel Anfang September präsentierten sich die Drittliga-Handballerinnen der SG Steinbach/Kappelwindeck in ganz erstaunlicher Frühform. Zwar verlor die Rebland-SG unter den Augen von Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Ehemann Wolfgang Pöter am Sonntag mit 22:29 (10:13) gegen Bundesliga-Absteiger Frisch Auf Göppingen, zeigte aber gegen die ambitionierten Gäste eine starke Leistung.

„Spielerisch müssen wir uns vor diesem Team nicht verstecken. Und die wollen wieder erstklassig werden“, stellte SG-Coach Arnold Manz zufrieden fest. Bis auf Nathalie Kern (Urlaub) hatte Manz seinen kompletten Kader zur Verfügung, erstmals war auch Helena Bertele dabei. Sein Team wirkte trotz körperlicher Defizite gegenüber den großen Gästen insgesamt gefestigt, stabilisiert in Angriff und Abwehr. Das Ziel für die Punkterunde ist klar: „Wir wollen uns in der dritten Liga endgültig etablieren“, sagt Manz.

Elies trifft per Kempa-Trick

Gute Ansätze waren deutlich erkennbar. Zwar schien die SG früh den Anschluss zu verlieren, doch nach dem 4:8 (11.) steigerte sich Torfrau Zoe Bürger enorm und hielt ihr Team mit sechs Paraden bis zur Pause im Rennen. Schönstes Tor des Spiels war das 10:13, das Stephanie Elies per Kempa-Trick erzielte. Perfekte Passgeberin war die überragende Nadja Kaufmann. Und nach Seitenwechsel trumpfte die SG dank einer gut haltenden Ina Rahner groß auf. Janina Jülg verkürzte auf 11:13, ehe Ariane Pfundstein mit drei Toren in Folge das 14:14 (34.) erzielte und Jülg sowie zweimal Janina Horn gar die 17:14-Führung besorgten. Nach der Roten Karte für Franzi Manz (40.) trumpfte auf der Gegenseite die groß gewachsene Lotta Woch auf, die in Halbzeit zwei achtmal einnetzte.

Torschützen der Rebland-SG

SG Steinbach/Kappelwindeck: Bürger, Rahner, Blondel – Klöpfer, Kaufmann 5/2, Manz, Pfundstein 4, Aliu 1, Jülg 2, Bönte, Schipper 1, Riedl, Elies 5/1, Horn 4, Bertele.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.