Hat ein Bühler Vater seine Tochter missbraucht?

Bühl (red) – Die Polizei hat einen 37-Jährigen aus Bühl festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, seine damals zehnjährige Tochter sexuell missbraucht und Filme davon ins Internet gestellt zu haben.

Das Amtsgericht Baden-Baden hat gegen einen 37-Jährigen aus Bühl, der seine Tochter missbraucht haben soll, Haftbefehl erlassen und ihn in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Symbolfoto: Sarah Reith/Archiv

© sre

Das Amtsgericht Baden-Baden hat gegen einen 37-Jährigen aus Bühl, der seine Tochter missbraucht haben soll, Haftbefehl erlassen und ihn in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Symbolfoto: Sarah Reith/Archiv

Ein Familienvater aus Bühl soll im Frühjahr seine damals zehn Jahre alte Tochter sexuell missbraucht, die Taten gefilmt und ins Internet gestellt haben. Der 37-Jährige ist am vergangenen Freitag festgenommnen worden. Der Vorwurf: dringender Verdacht des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Herstellens und Verbreitens kinderpornografischer Schriften.

Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, soll der Mann seine Tochter in seiner Wohnung in Bühl „im Frühjahr 2020 in mehreren Fällen sexuell missbraucht und diese Handlungen in einigen Fällen auch per Videoaufnahme dokumentiert haben“. Die Aufnahmen habe er anderen Chat-Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Videos der Tat auf Smartphone in Norddeutschland gefunden

Die Taten wurden im Rahmen von Ermittlungen einer Polizeidienststelle in Norddeutschland bekannt. Die Dateien waren auf dem Mobiltelefon eines anderen Beschuldigten gefunden worden.

Das Amtsgericht Baden-Baden erließ antragsgemäß wegen Wiederholungsgefahr einen Haftbefehl und wies den Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die Ermittlungen in dem Fall dauern laut Mitteilung an.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2020, 18:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.