Hausfestspiel digital: Karfreitag mit Haydn

Baden-Baden (sr) – Die Berliner Philharmoniker sind diese Ostern nicht in Baden-Baden zu finden. Aber einige Musiker haben sich doch auf die Reise begeben, um digital Festivalkonzerte zu geben.

Noch ist das Festspielhaus in Baden-Baden geschlossen: Aber beim Online-Festival vom 1. bis 5. April spielen die Künstler im leeren Saal, ihre Aufführungen werden kostenlos gestreamt. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa

Noch ist das Festspielhaus in Baden-Baden geschlossen: Aber beim Online-Festival vom 1. bis 5. April spielen die Künstler im leeren Saal, ihre Aufführungen werden kostenlos gestreamt. Foto: Uli Deck/dpa

In diesen Tagen könnte man unter normalen Umständen die großen Bach-Passionen in den Kirchen und den Konzertsälen hören. Geistliche Musik alter und neuer Meister würde in vielen Programmen erklingen – aber während einer Pandemie gelten ganz andere Gesetze. Um die Musikfans nicht vollständig verhungern zu lassen, haben das Festspielhaus Baden-Baden und die Berliner Philharmoniker ein digitales Kurzfestival erarbeitet. Dabei werden Kammerkonzerte live im leeren Festspielhaus gespielt und per Videostream kostenlos in die Welt getragen.

Am Karfreitag spielen Mitglieder der Berliner Philharmonischen Camerata Haydns „Sieben letzten Worte des Erlösers am Kreuze“. Haydn ordnet in diesem Werk jedem der Worte Christi einen langsamen, meditativen Satz zu, dabei greift er traditionelle Formen aus der spanischen Kirchenmusik auf. Auftraggeber war einst ein spanischer Priester.

Das Konzert beginnt am Karfreitag um 17 Uhr. Dazu gibt es ein Gespräch des Philosophen Thomas Dworschak mit Festspielhaus-Intendant Benedikt Stampa und den ausführenden Philharmonikern.

Zur Homepage des Festspielhauses

Ihr Autor

BT-Redakteurin Sabine Rahner

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2021, 11:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.