Hoffnung für die „Krone“ in Au

Weisenbach (mm) – Die Auer „Krone“ soll auf jeden Fall als Gastronomiebetrieb weitergeführt werden, bekräftigt Ludwig Großmann.

Ludwig Großmann schließt die „Krone“ aus gesundheitlichen Gründen am 2. November. Foto: Markus Mack/Archiv

© mm

Ludwig Großmann schließt die „Krone“ aus gesundheitlichen Gründen am 2. November. Foto: Markus Mack/Archiv

Bis einschließlich Allerheiligen ist das Traditionsgasthaus geöffnet, danach ruht der Restaurantbetrieb. Grund ist eine Operation, der sich Großmann in der kommenden Woche unterziehen muss.

Ursprünglich war vorgesehen, danach wieder zu öffnen. Ob das unter Regie der Familie Großmann allerdings geschehen kann, ist vom anschließenden Heilungsprozess abhängig. Nach OP und Krankenhausaufenthalt erfolgt noch eine Reha-Maßnahme, erzählt Großmann im BT-Gespräch. Geplant war, am 23. Dezember das Lokal wieder zu eröffnen. Das werde aber nicht machbar sein: An Weihnachten und Silvester bleibe geschlossen. „Ich habe mir den Eingriff einfacher vorgestellt“, räumt Großmann ein. Er müsse abwarten, wie er nach der Operation „wieder auf die Füße“ kommt. Im neuen Jahr ist geplant, das Lokal wieder zu öffnen.

Erfolgversprechende Verkaufsgespräche

Erfolgversprechend seien zwischenzeitlich Verkaufsgespräche verlaufen. Das Anwesen steht schon seit einiger Zeit zum Verkauf. Aber noch sind keine Unterschriften unter den Verträgen, stellt Großmann klar. Der Interessent wolle den Gastronomiebetrieb aber weiterführen, verrät er. Bei einem positiven Abschluss würde dann die „Krone“ in der Au erhalten bleiben.

Ihr Autor

BT-Redakteur Markus Mack

Zum Artikel

Erstellt:
27. Oktober 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.