Ministerinnen besuchen Windeck-Gymnasium in Bühl

Bühl (mf) – Hoher Besuch beim Klimaaktionstag am Windeck-Gymnasium: Thekla Walker und Theresa Schopper waren zu Gast, die Ministerinnen standen in der Podiumsdiskussion den Schülern Rede und Antwort.

Ministerin Theresa Schopper darf sich im Beisein von OB Hubert Schnurr verewigen.  Foto: Matthias Buschert/Stadt Bühl

© mf

Ministerin Theresa Schopper darf sich im Beisein von OB Hubert Schnurr verewigen. Foto: Matthias Buschert/Stadt Bühl

„Meinungsbildung ist elementar für eine Demokratie“, sagte Professor Thomas Hoffmann bei der Eröffnung der Podiumsdiskussion, die mit den Landesministerinnen Thekla Walker und Theresa Schopper sowie Oberbürgermeister Hubert Schnurr prominent besetzt war. Zum Abschluss des landesweit ersten Klima-Aktionstages am Windeck-Gymnasium befragten die Schüler die Gäste zu ihren Positionen hinsichtlich des Klimaschutzes. Und die Schüler waren gut vorbereitet: Die Umweltmentoren Maximilian Offermann, Fynn Hoernstein und Lisa Burov stellten als Sprachrohr aller Schüler die Fragen, die zuvor gesammelt worden waren.

Die erste Frage ging an Umweltministerin Thekla Walker. Sie hatte sich am Freitag ebenso wie Schopper auch schon im Goldenen Buch der Stadt Bühl verewigt. Ziel des Landes sei es, den Ausstoß von Treibhausgasen entsprechend den Klimaschutzzielen zu reduzieren, sagte sie bei der Podiumsdiskussion. Mit der Einführung der Photovoltaikpflicht – die auch für die Sanierung des Windeck-Gymnasiums gelte – sowie der Vereinbarung im Koalitionsvertrag, zwei Prozent der Landesfläche für Windenergie- und Photovoltaikanlagen zu sichern, müsse die Energiewende geschafft werden.

Wie aber soll Letzteres gelingen, angesichts der schlappen Entwicklung bei der Windkraft? Die Ministerin erklärte, dass es viele Hindernisse gebe und die Atmosphäre gegen Windenergie aufgeheizt sei. Daher habe man eine Taskforce gegründet, die Möglichkeiten der Beschleunigung und Vereinfachung suche. Geht das auf Kosten des Artenschutzes? „Nein. Es geht um zwei Prozent der Landesfläche und ich bin sicher, dass wir Konflikte mit einer guten Planung vermeiden können“, so Walker.

Plattform, um voneinander zu lernen

Fynn Hoernstein befragte die neue Kultusministerin Theresa Schopper nach ihren Zielen. Schopper zollte zunächst dem Windeck-Gymnasiums großen Respekt: „Ich bin stolz, was wir für Schulen haben, die solche Tage organisieren. Ihr habt da eine hohe Latte gelegt.“ Ein solcher Klima-Tag könne auch an anderen Schulen stattfinden, daher sei es Ziel, eine Plattform zu schaffen, die es ermöglicht, voneinander zu lernen. Darüber hinaus gebe es viele Projekte, die das globale Anliegen des Unesco-Aktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ umsetzten. Neue Handreichungen und die Fortbildung für Lehrer seien weitere Hebel, um den Klimaschutz im Schulalltag zu verankern. „Dabei geht es nicht nur um Naturwissenschaften, sondern um Haltung und Werte. Da gibt es in allen Fächern Anknüpfungspunkte.“

Thekla Walker trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Foto: Matthias Buschert/Stadt Bühl

© pr

Thekla Walker trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Foto: Matthias Buschert/Stadt Bühl

Lisa Burov richtete ihre Frage an den OB: „Welchen Beitrag kann die Stadt für den Klimaschutz leisten?“ Schnurr erklärte, dass Verwaltung und Gemeinderat einen „Klimavorbehalt“ beschlossen haben. Dadurch werde jedes anstehende Thema auf die Klimaauswirkung hin überprüft. Eine weitere Frage zielte auf die Sozialverträglichkeit ab: „Arbeitsplatz oder Klimaschutz, wie würden Sie sich entscheiden?“ Schnurr sagte dazu: „Klimaschutz ist mittlerweile Bestandteil der wirtschaftlichen Überlegungen in den Betrieben.“

Thekla Walker ergänzte: „Wenn wir nichts fürs Klima tun, wird das volkswirtschaftlich viel teurer. Wenn wir jetzt investieren, leben wir künftig viel günstiger.“ Dafür gab es spontanen Applaus. Den größten Beifall aber ernteten die Lehrkräfte Thomas Hoffmann und Doreen Hamm, die laut Schulleiterin Andrea Körner den Tag zusammen mit Schülern vorbereitet hatten.

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.