Holz muss schnell raus

Rastatt (red) – Jetzt ist Eile geboten: Da viele städtische Brennholzkunden noch im Verzug sind mit dem Bearbeiten und der Abfuhr des Holzes aus dem Stadtwald, bittet die Forstverwaltung um schnelle Erledigung.

Bestellt, aber noch nicht abgeholt: Die Brennholzstöße im Stadtwald sollten bald abtransportiert werden. Foto: Stadt

© PR

Bestellt, aber noch nicht abgeholt: Die Brennholzstöße im Stadtwald sollten bald abtransportiert werden. Foto: Stadt

Denn die Sägearbeiten in Schlagraumlosen müssen bis zum 31. März abgeschlossen sein. Bis zum 30. April gilt es dann, die bestellten Brennholzpolter, die an festen Waldwegen liegen, zu sägen und abzutransportieren. Danach werden die Waldschranken geschlossen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Die zeitliche Regelung ist vorgeschrieben, um den Wildtieren und dem gesamten Lebensraum Wald eine möglichst störungsfreie Brut- und Setzzeit zu gewährleisten.

Beim Abtransport von Brennholz bittet die Forstverwaltung außerdem um Rücksichtnahme auf die Erholung suchende Bevölkerung. Das Befahren der Waldwege ist nur mit einer Geschwindigkeit von maximal 30 Stundenkilometern erlaubt. Bei trockener Witterung dürfen Waldwege wegen der hohen Staubentwicklung nur in Schrittgeschwindigkeit befahren werden.

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2020, 15:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.