Idyllisches Fleckchen für eine Auszeit

Forbach (mhr) – Der Wohnmobilstellplatz in Gausbach steht auf Platz zwei bei der Gästebewertung durch Europas größte Womo-App „Campercontact“.

Björn, Henri und Christina Dieterle freuen sich über die Beliebtheit ihres Gausbacher Wohnmobil-Stellplatzes. Foto: Haller-Reif

© mhr

Björn, Henri und Christina Dieterle freuen sich über die Beliebtheit ihres Gausbacher Wohnmobil-Stellplatzes. Foto: Haller-Reif

„Herzlich willkommen“ heißt ein Schild am Eingang die Wohnmobilisten aus nah und fern. Daneben prangt eine Auszeichnung, auf die Betreiberin Christina Dieterle, ihr Mann Björn, „Chef vom Dienst“ und Malermeister, sowie „Mini-Azubi“ und Sohn Henri (9) zu Recht stolz sind. Der Wohnmobilstellplatz am Rappenfelsen in Gausbach landete auf Platz zwei bei der Gästebewertung durch Europas größte Womo-App „Campercontact“.

Unter 5 765 Wohnmobilplätzen in Deutschland konnte der am Rappenfelsen mit seiner Lage, der Aussicht und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten punkten. Auch auf anderen bekannten Womo-Apps rangiert er im vorderen Bereich, in zwei Reiseführern über den Nordschwarzwald ist der Platz inzwischen ebenfalls vertreten.

Nicht von ungefähr: Rund 400 Meter zu Fuß sind es bis zum Montana-Badezentrum, auf demselben Weg liegt das bundesweit bekannte Kletterparadies „Gausbacher Straßenwandl“. Neben zahlreichen Wandermöglichkeiten wie etwa dem Brunnen- und Sagenweg lockt auch der Bogenparcours des Schützenvereins Forbach viele auswärtige Besucher ins Murgtal.

Der Brötchen-Service wird ebenso gelobt wie der direkte Kontakt samt persönlichen Empfehlungen. Für die Ausflugstipps sind insbesondere Björns Vater Wolfgang und seine Schwiegermutter Monika zuständig, für die Verteilung der Prospekte und die Betreuung der Dog-Station „Azubi“ Henri. Wobei gerade letztere auch bei Dackel „Bruno“ für Abwechslung sorgt.

Auf sieben Stellplätze erweitert

2012 hat Björn Dieterle das ehemalige Gasthaus „Schöne Aussicht“ in der Gausbacher Murgtalstraße erworben. Seit April 2018 wird der angrenzende Wohnmobilstellplatz von dem kleinen „Familienunternehmen“ betrieben. Dank der Zustimmung des Gausbacher Ortschaftsrats und des Gemeinderats Forbach konnten die bislang fünf Wohnmobilstellplätze in diesem Frühjahr auf sieben Stellplätze erweitert werden.

„Darüber sind wir sehr froh“, so das Ehepaar Dieterle unisono. „Mit knapp 1 000 Wohnmobilen im Jahr 2019 war die Platzkapazität mehr als ausgelastet.“ Momentan ist das idyllische Fleckchen Corona-bedingt geschlossen. „Wir hatten täglich zwei bis drei Anfragen in den vergangenen Wochen, vor allem von Städtern, die wir vertrösten mussten.“

Familie Dieterle hat uneingeschränkt Verständnis für die Maßnahmen, hofft aber gleichzeitig sehr auf eine baldige Wiedereröffnung ihres Wohnmobilstellplatzes. Und darauf, dass sie und die Womo-Oase am Rappenfelsen in Gausbach die Wohnmobilisten aus nah und fern persönlich wieder „Herzlich willkommen“ heißen dürfen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.