Iffezheim: Männer mit Tierabwehrspray verletzt

Iffezheim (red) – Eine 35-jährige Frau soll am Dienstag, 11. August, in Iffezheim zwei Männern grundlos mit einem Tierabwehrspray ins Gesicht gesprüht haben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Hinter der Iffezheimer Festhalle hat sich der seltsam anmutende Vorfall laut Polizei zugetragen. Symbolfoto: hr/Archiv

© hr

Hinter der Iffezheimer Festhalle hat sich der seltsam anmutende Vorfall laut Polizei zugetragen. Symbolfoto: hr/Archiv

Wie es dazu kam, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Ein Mann soll gegen 20.50 Uhr zu Fuß von der Bushaltestelle „Rennbahnstraße“ kommend auf einem Fußweg in Richtung des Parkplatzes hinter der Festhalle unterwegs gewesen sein. Auf dem Parkplatz angekommen, sprach ihn offenbar eine 35 Jahre alte Frau an. Da er nicht verstand, was sie von ihm wollte, bat er ihr, seinen Schilderungen zufolge, einen zuvor am Wegesrand aufgehobenen Apfel an. Unvermittelt soll die Mittdreißigerin ihm daraufhin Tierabwehrspray ins Gesicht gesprüht haben. Kurze Zeit später konnte die Tatverdächtige durch alarmierte Beamte des Polizeireviers Rastatt in der Nähe angetroffen werden. Laut der Polizei zeigte sich die Frau jedoch wenig kooperativ und sagte bisher nichts zu den Hintergründen des Vorfalls. Laut Mitteilung der Polizei erwartet sie nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Frau soll weiteren Mann angesprüht haben

Nun wurde bekannt, dass die Frau bereits gegen 16.15 Uhr grundlos einen weiteren Mann mit dem Tierabwehrspray angesprüht haben soll. Das bislang unbekannte Opfer soll von schmaler Statur und 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er soll eine lange Hose und ein kariertes Hemd getragen haben. Der unbekannte Mann, sowie mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Iffezheim unter (07229) 2273 zu melden.

Zum Artikel

Erstellt:
12. August 2020, 15:47 Uhr
Aktualisiert:
19. August 2020, 15:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.