Im Loffenauer Rathaus droht eine mehrmonatige Vakanz

Loffenau (stj) – Die Rathausmannschaft in Loffenau muss in den nächsten Monaten improvisieren. Diesen Ausblick wagte Bürgermeister Markus Burger jüngst im BT-Gespräch.

Die Loffenauer Rathausmannschaft muss in den nächsten Monaten wohl improvisieren. Foto: Stephan Juch (Archiv)

© stj

Die Loffenauer Rathausmannschaft muss in den nächsten Monaten wohl improvisieren. Foto: Stephan Juch (Archiv)

Die Verwaltung leide schon länger und aus verschiedenen Gründen unter einem Personalengpass. Dieser wird durch den Abgang von Daniela Tamba (Wechsel nach Baden-Baden) zum 1. März dieses Jahres noch verschärft.

„Eine mehrmonatige Vakanz wird wohl nicht zu verhindern sein“, glaubt der Bürgermeister im Blick auf die Kündigungsfrist, schließlich suche man einen Nachfolger mit Erfahrung. Die Ausschreibung dieser wichtigen Stelle lief zunächst bis zum 10. Dezember, dann wurde sie bis Anfang Februar verlängert und noch einmal im Staatsanzeiger und auf der Gemeinde-Homepage publiziert.

„Es bleibt was liegen“

Ursprünglich war geplant, dass der Gemeinderat die Leitung des Fachbereichs Innere Dienste am 21. Dezember neu besetzt. Das muss nun noch eine Weile warten. In der Zwischenzeit teilen sich Burger selbst und Matthias Bohn die Zuständigkeiten Tambas auf: Der Bürgermeister, der durch seine jahrelange Tätigkeit als Leiter der Finanzverwaltung des Landkreises Konstanz über entsprechendes Fachwissen verfügt, kümmert sich um den Bereich Kämmerei, der Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste um den Bereich Baustellen. Das heißt aber: „Es bleibt was liegen“, so Burger, der zudem darauf hinweist, dass auch das Tagesgeschäft aufgefangen werden müsse.

Daniela Tamba hatte im Herbst 2016 den Amtsleiterposten von Georg Lamparth übernommen und war seither unter anderem für die Finanzverwaltung verantwortlich. Neben allgemeinen Verwaltungsaufgaben umfasst ihre Stelle in Loffenau die Aufstellung und den Vollzug des Haushaltsplans sowie der Jahresrechnung, das Zuwendungs- und Zuschusswesen, die kaufmännische Leitung des Eigenbetriebs Wasserversorgung im Rahmen einer gesondert vergüteten Nebentätigkeit, die Begleitung gemeindlicher Hoch- und Tiefbaumaßnahmen sowie Personalverwaltung und EDV.

Ihr Autor

BT-Redakteur Stephan Juch

Zum Artikel

Erstellt:
12. Januar 2022, 14:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.