Intensiver Austausch am Info-Stand

Hügelsheim (sawe) – Der Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Hügelsheim läuft auf vollen Touren. Das BT hat Kandidatin Ulrike Alex aus Sinzheim an ihrem Info-Stand besucht.

Bürgermeisterkandidatin Ulrike Alex wirbt mit dem Slogan „Zusammen entscheiden“. Foto: SabineWenzke

© sawe

Bürgermeisterkandidatin Ulrike Alex wirbt mit dem Slogan „Zusammen entscheiden“. Foto: Sabine Wenzke

Einen besseren Tag hätte sich Ulrike Alex nicht aussuchen können, um mit ihrem Open-Air-Infostand zu starten: Vom strahlend blauen Himmel lacht die Sonne und lockt die Menschen ins Freie. Die Bänke an der VR-Bank sind alle besetzt, als die Bürgermeisterkandidatin ihren Stehtisch aufklappt und gleich von einer Ausflüglergruppe, die dort kurz Rast macht, neugierig angesprochen wird. Nein, Freibier gibt es hier nicht, muss sie schmunzelnd enttäuschen, sondern Wahlkampf.

Den Plakatständer aufgebaut, einen Blumentopf, eine Wasserflasche und ein Handdesinfektionsspray auf den Stehtisch und schon geht’s los. Die 56-jährige Hörfunkjournalistin ist eine von vier Kandidatinnen und Kandidaten, die die Nachfolge des ausscheidenden Bürgermeisters Reiner Dehmelt antreten wollen. Sie will wissen, wo die Menschen in Hügelsheim der Schuh drückt, aber auch, was sie gut finden im Ort. Und das geht natürlich am besten im direkten Gespräch – wenn auch mit Abstand wegen der Pandemie.

„Die Bürger sind engagiert“

Am Vormittag war sie mit ihrem Stand in der Hochfeldsiedlung/Wohnpark am Hardtwald, hat acht Gespräche geführt, erzählt sie. Thema Nummer eins, das den Bürgern unter den Nägeln brennt, ist die Verkehrsentlastung in der Hauptstraße, berichtet die Kandidatin. Das hört sie auch immer wieder in ihren Telefonaten, in Videokonferenzen und bei coronakonformen Treffen mit Einzelpersonen zu Hause, mit denen sie sich verabredet. Corona erschwert den Wahlkampf, lässt keine größeren Veranstaltungen zu, gibt allerdings auch die Möglichkeit zu einem ganz intensiven Austausch.

An der VR-Bank wird sie an diesem sonnigen Nachmittag gleich von einer Bürgerin fast 40 Minuten lang allein in Beschlag genommen – und dabei wird ein sehr großer Themenbogen gespannt. Auch hierbei geht es um die Verkehrsbelastung, eine Untertunnelung wäre die beste Lösung, um Altort und Siedlung nicht zu zerschneiden, meint die Frau. Das Zusammenwachsen der beiden Ortsteile ist schließlich Ziel des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts „ISEK Hügelsheim 2040“. Die Workshops waren toll, findet die Hügelsheimerin, so könnte es weitergehen mit der Bürgerbeteiligung. Alex regt in ihrem Wahlprogramm an, über einen Mehrgenerationenpark mit Grillhütte, Wasserspielplatz und Picknickwiese nachzudenken, – so könnten auch Siedlung und Kernort näher zusammenrücken.

Die Kandidatin ist beeindruckt von dem, was sie bisher in Telefonaten und persönlichen Gesprächen erfahren hat. „Die Bürger sind engagiert, bereit, etwas für Hügelsheim zu tun. Da ist viel Potenzial da“, sagt sie. Hügelsheim habe sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt und stehe vor einigen Herausforderungen. „Ich bin überzeugt davon, dass wir diese nur gemeinsam angehen und zusammen Lösungen finden können“, schreibt die Bewerberin auch in ihrem Wahlprospekt.

Aktuelle PFC-Werte veröffentlichen

PFC ist ein weiteres großes Thema. Denkbar wären deutschlandweite Kooperationen mit betroffenen Gemeinden, um Synergieeffekte im Umgang mit der PFC-Problematik zu erzielen, meint Alex dazu. Die aktuellen PFC-Werte sollten jederzeit auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht werden.

Auch die Integration wird angesprochen. Die läuft ganz gut, wird des Öfteren bescheinigt. Allerdings würden sich zwei Frauen auch mehr integrative Angebote für ältere Menschen wünschen, bei denen sich diese zwanglos begegnen können. Ulrike Alex hört aufmerksam zu, macht sich Notizen in ihrem Buch, mit denen sie sich am Abend zu Hause noch einmal befassen will. Ebenso mit den neuen Anfragen, die sie per E-Mail oder über ihre Homepage erreicht haben.

Motto: „Zusammen entscheiden“

Derweil ist auch ihr Mann Dr. Michael Hoffmann einige Meter weiter in Gespräche vertieft, der Ulrike Alex in ihrem Wahlkampf begleitet und tatkräftig unterstützt. Ein Bewohner der Seniorenwohnanlage erzählt dem 59-jährigen Chemiker, wie angenehm das Leben im Alter in Hügelsheim ist, da alles Notwendige fußläufig vorhanden und der Platz vor der VR-Bank das eigentliche (belebte) Zentrum sei.

Die Atmosphäre ist unverkrampft. Ulrike Alex wirkt locker, drängt aber niemanden ein Gespräch auf und drückt den Menschen, die ringsherum in der Sonne sitzen und ein Eis genießen, auch keine Wahlprospekte in die Hand. Wer will, darf sich natürlich bedienen und den Flyer mit dem Motto der Kandidatin „Zusammen entscheiden“ mitnehmen.

Ulrike Alex, die seit 2019 für die Grünen im Gemeinderat sitzt und zweite Bürgermeister-Stellvertreterin in Sinzheim ist, hat sich bis zur Bürgermeisterwahl am 14. März in Hügelsheim Urlaub genommen, um sich weiter im Ort bei Bürgern, Vereinigungen, Initiativen und Institutionen bekannt zu machen und für ihre Person zu werben. Und natürlich, um ihre Flyer in die Briefkästen der Haushalte zu stecken, ohne zu klingeln.

Auch in den nächsten Wochen geht es weiter mit Wahlkampf und Terminen in Hügelsheim, erzählt die Kandidatin, während ihr Mann in der Eisdiele gegenüber erst einmal zwei erfrischende Eisbecher holt, bevor das Ehepaar wieder nach Hause fährt.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2021, 08:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.