Jugendfeuerwehr aus Bühlertal gewinnt Förderpreis

Bühlertal (nad) – 57 Mitglieder der Bühlertäler Jugendfeuerwehr dürfen sich „Nachwuchshelden“ nennen. Sie haben beim gleichnamigen Förderwettbewerb gewonnen und ein Preisgeld verliehen bekommen.

Jan Förstera, Achim Strohmeier, Jan Borowski, Thomas Weber, Tom und Ben Gönner, Sandra Borowski und Hans-Peter Braun (von links) bei der Preisvergabe. Foto: Natalie Dresler

© nad

Jan Förstera, Achim Strohmeier, Jan Borowski, Thomas Weber, Tom und Ben Gönner, Sandra Borowski und Hans-Peter Braun (von links) bei der Preisvergabe. Foto: Natalie Dresler

„Das habt ihr euch alle sehr verdient“ – mit diesen Worten bekam die Bühlertäler Jugendfeuerwehr ihren Preis von Thomas Weber für die Teilnahme am Wettbewerb „Nachwuchshelden“ am Donnerstagnachmittag verliehen. Der Kontest fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt.

Mit dem von der Badische Versicherung (BGV) neu kreierten Wettbewerb wird die Jugend- und Nachwuchsarbeit badischer Hilfs-und Rettungsdienste gefördert. Insgesamt 101 Organisationen haben mitgemacht – dabei konnte Bühlertal einen von sechs Jurypreisen ergattern. Außerdem wurden 15 Publikumspreise verliehen, für die man seine Stimme beim Online-Voting abgeben konnte. Ben und Tom Gönner nahmen stellvertretend für die gesamte Jugendfeuerwehr den Gewinn, ein Scheck über 2.000 Euro, und die Urkunde am Brunnenplatz entgegen.

Thomas Weber von der Laufer BGV-Geschäftsstelle hob in seiner Rede den hohen Anteil von Kindern und Jugendlichen in der Blaulichtfamilie hervor und würdigte deren ehrenamtliche Arbeit, die sie schon in so jungen Jahren pflegen. „Wir sind sehr stolz“, stimmte Bürgermeister Hans-Peter Braun zu und dankte den beiden jungen Mitgliedern und ihren abwesenden Kameraden dafür, dass sie sich so „engagieren und einbringen“. Braun betonte, wie wichtig es sei, die Jugend an die Aufgaben der Feuerwehr heranzuführen, die „nicht immer einfach“ und „teilweise lebensgefährlich“ sein können.

Trotz Pandemie engagieren sich viele Kinder bei der Bühlertäler Jugendfeuerwehr. Foto: Sarah Reith

© sre

Trotz Pandemie engagieren sich viele Kinder bei der Bühlertäler Jugendfeuerwehr. Foto: Sarah Reith

Aktuell hat die Bühlertäler Jugendfeuerwehr 57 Mitglieder, davon 20 in der Kindergruppe, was für die Berggemeinde mit ihren rund 8.000 Einwohnern Bürgermeister Braun zufolge anerkennenswert sei. Trotz anhaltender Pandemie und damit verbundenen Ausfällen von Aktivitäten konnte laut Kommandant Jan Förstera „der größte Teil bei der Stange gehalten werden“. Coronabedingt fiel beispielsweise auch in diesem Sommer das Kreiszeltlager aus, welches alle zwei Jahre stattfindet und bei den Kindern und Jugendlichen immer gut ankäme, so der Kreisjugendleiter Jan Borowski.

Förstera sei sehr froh, dass das Interesse der Kinder in den außergewöhnlichen Zeiten fortbestand und unterstrich: „Die letzten zwei Jahre waren definitiv nicht einfach.“ Umso größer sei die Freude über die „stolze Summe“, die künftig für die Freizeitgestaltung eingesetzt werden könne. „Es ist eine Wertschätzung an uns.“ Der Kommandant verkündete außerdem, dass vier Jugendliche in die Einsatzabteilung übernommen worden sind, und sich so weiterhin ehrenamtlich für die Bevölkerung und deren Sicherheit engagieren.

Insgesamt 30.000 Euro wurden von der BGV an die 21 Sieger aus ganz Baden überreicht. Der Spezialversicherer für Kommunen unterstützt die Arbeit von Feuerwehren im Rahmen der Schadenverhütung schon seit vielen Jahren mit finanziellen Mitteln.

Ihr Autor

BT-Volontärin Natalie Dresler

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.