KSC spielt gegen St. Pauli 0:0

Karlsruhe (dpa) - Der Karlsruher SC hat die Siegesserie des FC St. Pauli in der 2. Fußball-Bundesliga beendet. Beim Heimspiel im Wildpark gab es ein 0:0.

KSC spielt gegen St. Pauli 0:0

In der zweiten Halbzeit gewinnt die Partie an Schwung. Foto: Markus Gilliar/GES

Allerdings verpasste der KSC mit diesem Ergebnis einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsplätze. Nach zuvor fünf Siegen nacheinander stehen die Hamburger dagegen weiter im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

„Ich denke schon, dass es ein gerechtes Unentschieden war. In der 1. Halbzeit hatte St. Pauli die ein oder andere Chance mehr, in der zweiten Halbzeit waren wir dann zwingender“, sagte KSC-Kapitän Jerôme Gondorf. Der 32-Jährige beklagte sich zudem über den Zustand des Spielfelds im Wildpark. „Wir haben heute auf einem Rasen gespielt, da ist, glaube ich, der in meinem Garten besser. Das ist ein leidiges Thema.“

Daniel-Kofi Kyereh (7. Minute) und Rico Benatelli (57.) hatten die größten Torchancen für die Gäste, beide scheiterten aber jeweils am stark reagierenden KSC-Torhüter Marius Gersbeck. Die beste Gelegenheit der Karlsruher ließ Benjamin Goller (60.) aus, der frei vor dem Tor am ebenfalls starken Gäste-Keeper Dejan Stojanovic nicht vorbeikam.

Nach einer schwachen ersten Halbzeit hatte die Partie erst nach dem Seitenwechsel Schwung aufgenommen. Wenige Tage nach dem Derbysieg gegen den HSV trat St. Pauli selbstbewusst auf, doch der teils herausragende Gersbeck bewahrte den KSC vor dem Rückstand. In der Schlussphase baute der Kiezclub immer stärker ab, was die Karlsruher aber nicht zum Siegtreffer nutzen konnten.