Karlsruhe: Schlosslichtspiele werden fortgesetzt

Karlsruhe (win) – Die Karlsruher Schlosslichtspiele sollen auch im kommenden Sommer wieder stattfinden und dann wahrscheinlich bis 2024 fortgesetzt werden. Darauf einigte sich der Gemeinderat.

Wegen Corona fanden die Schlosslichtspiele in diesem Sommer nur virtuell statt. Foto: Uli Deck/dpa

© dpa

Wegen Corona fanden die Schlosslichtspiele in diesem Sommer nur virtuell statt. Foto: Uli Deck/dpa

Das Gremium beschloss die Fortführung am Dienstag mit großer Mehrheit und bewilligte Ausgaben in Höhe von 250.000 Euro für das kommende Jahr. Weitere 150.000 Euro sollen aus der Kasse der städtischen Kasig fließen, die für den Bau der Kombilösung zuständig ist. Die Schlosslichtspiele sind Teil des Baustellenmarketings und sollen helfen, die Besucherfrequenz in der Innenstadt zu erhöhen. Da die Kombilösung nach derzeitigem Stand Ende kommenden Jahres fertiggestellt sein wird, müsste die Stadt ab 2022 die gesamten 400.000 Euro selbst zuschießen, der Rest wird über Sponsorengelder und den Verkauf von Fanartikeln abgedeckt.

Aufrufe in 120 Ländern

In diesem Jahr wurden auf diesem Weg rund 360.000 Euro eingesammelt, das waren 60.000 Euro mehr als 2018 – und dies, obwohl die Schlosslichtspiele diesmal nur digital zu sehen waren. Die „realen“ Schlosslichtspiele sahen seit 2015 rund 1,7 Millionen Besucher, die digitale Version im Internet klickten in diesem Jahr nach Schätzungen der Veranstalter rund 250.000 Menschen aus aller Welt an. Die Shows seien in immerhin 120 Ländern abgerufen worden.

Zum Artikel

Erstellt:
30. September 2020, 14:27 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.