Karlsruher Polizei rettet entflogenen Kanarienvogel

Karlsruhe (BT) – Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten Beamte der Karlsruher Polizei am Dienstagmorgen. Sie retteten einen offenbar entflogenen Kanarienvogel, der in einem Parkhaus umherirrte.

Gefährliche Umgebung: Die Glasscheiben können einem Vogel schnell zum Verhängnis werden. Deshalb schreitet die Polizei beherzt ein. Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe

© pr

Gefährliche Umgebung: Die Glasscheiben können einem Vogel schnell zum Verhängnis werden. Deshalb schreitet die Polizei beherzt ein. Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe

Eine Passantin hatte gegen 8 Uhr beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz einen offenbar entflogenen Zuchtvogel gemeldet, der sich in einer Notlage befand. Das Tier hatte sich in den geschlossenen Eingangsbereich zum Parkhaus „Passagehof“ verirrt und flog wirr in dem umglasten Bereich umher.

Eine Polizeistreife kam kurzerhand vor Ort und identifizierte das Tier als Kanarienvogel. „Mit Engagement, Körpereinsatz und tatkräftiger Unterstützung der Haustechniker des Parkhauses konnte der Vogel schließlich eingefangen und kurzzeitig in einem Karton untergebracht werden“, heißt es im Polizeibericht. Durch Beziehungen zu einem Vogelzüchter hatten die Polizisten wenig später einen artgerechten Käfig parat. Auch spezielles Kanarienvogelfutter wurde besorgt.

„Boncuk“ wird von der Polizei mit Liebe umsorgt. Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe

© pr

„Boncuk“ wird von der Polizei mit Liebe umsorgt. Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe

Der zwischenzeitlich auf den Namen „Boncuk“ getaufte Vogel wurde auf dem Revier umsorgt und ist wohlauf. Nur schweren Herzens werden sich die Beamten in Kürze von dem gefiederten Gast trennen und ihn an einen Tierschutzverein übergeben, teilte die Polizei am Mittag mit.

Zum Artikel

Erstellt:
9. März 2021, 16:34 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.