Karriere in der Reformgemeinde

Rheinmünster (ar) – Nach 46 Jahren geht der Leiter des Ordnungsamtes Rheinmünster, Xaver Kleinhans, in Ruhestand. Wenn „Not am Mann“ ist, will er jedoch weiterhin aushelfen.

Xaver Kleinhans ist der erste Auszubildende der Reformgemeinde Rheinmünster gewesen. Foto: Anne-Rose Gangl

© ar

Xaver Kleinhans ist der erste Auszubildende der Reformgemeinde Rheinmünster gewesen. Foto: Anne-Rose Gangl

Xaver Kleinhans schafft am Freitag an seinem Schreibtisch im Rheinmünsteraner Rathaus Platz für seine Nachfolgerin. Nach 46 Jahren geht der Leiter des Ordnungsamtes in Ruhestand. „Ich werde nicht komplett tschüss sagen, sondern weiterhin da sein, wenn Not am Mann ist“, so Kleinhans, der noch Urlaubstage sowie unzählige Überstunden abfeiern darf. Offizieller Dienstschluss ist am 31. Juli 2021.

Xaver Kleinhans ist seinem Geburtsort treu geblieben. Er wuchs in Stollhofen auf, besuchte die damalige Mittelschule Schwarzach (heutige Realschule) und begann nach seinem Abschluss am 1. August 1975 seine Ausbildung zum Beamten im mittleren Verwaltungsdienst im Rathaus der noch jungen Reformgemeinde Rheinmünster. Am 1. Oktober 1974 hatten sich die bis dahin selbstständigen Gemeinden Greffern, Schwarzach mit Hildmannsfeld und Stollhofen des früheren Landkreises Bühl sowie Söllingen aus dem Landkreis Rastatt zusammengeschlossen. „Damals gab es noch Rathäuser in allen Ortsteilen, und wir mussten die Karten aus den Gemeinden zusammenführen“, erinnert sich Xaver Kleinhans, der als erster Auszubildender der Reformgemeinde unter Bürgermeister Hans Bohner und dem damaligen Hauptamtsleiter Arthur Kleinhans mithalf, die Hauptverwaltung Rheinmünster aufzubauen.

Langjährige Weggefährten

Schnell nach Ende seiner Ausbildung wurde er zum stellvertretenden Hauptamtsleiter ernannt, kurze Zeit später zum Standesbeamten der damals rund 5.500 Einwohner zählenden Gemeinde. Viele seiner heutigen Kolleginnen und Kollegen im Rathaus Rheinmünster sind langjährige Weggefährten, die wie er von Anfang der Reformgemeinde bis heute auf ihren Ämtern geblieben sind. „Es gibt im Rathaus jetzt einen Generationswechsel“, sagt Xaver Kleinhans, der unter drei Bürgermeistern und drei Hauptamtsleitern die Entwicklung der Verwaltung und der Heimatgemeinde über fast fünf Jahrzehnte begleitete.

„Wir haben mit Karteikarten und Reitern angefangen, mussten Urkunden mit der Schreibmaschine fehlerfrei schreiben und lernten immer wieder Neues bis zur heutigen digitalen Verwaltung“, erinnert sich der erfahrene Verwaltungsfachmann.

Als Leiter des Ordnungsamtes ist er gemeinsam mit seinem fünfköpfigen Team verantwortlich für die Angelegenheiten im Standes-, Sozial- und Meldeamt, für den Gemeindevollzugsdienst und die Flüchtlingsbetreuung. „Wir sind ein tolles Team und haben im Ordnungsamt einen Job, der immer neue Aufgabenstellungen bringt und auch viele Möglichkeiten bietet, den Menschen zu helfen, die in Notsituationen sind“, so Kleinhans, der die Bewältigung der aktuellen Aufgaben während der Corona-Pandemie als die größte Herausforderung bezeichnet.

850 Paare getraut

Gerne erinnert er sich an die rund 850 Paare, die er als Standesbeamter trauen durfte. „Bei manchen hatte ich schon die Eltern getraut und dann die Kinder“, erzählt Xaver Kleinhans lächelnd. Auch kanadische Trauungen waren dabei, und noch heute wird das Standesamt bezüglich der Ausfertigung von Geburtsurkunden kanadischer Angehöriger angeschrieben.

Xaver Kleinhans denkt auch zurück an Veranstaltungen auf dem Freigelände des Baden-Airpark nach dem Wegzug der Kanadier wie das Openair „Start ins Wildall“ anlässlich der Fusion von SDR3 und SWF3 mit rund 200.000 Besuchern, bei dem die Ordnungsämter von Rheinmünster und Hügelsheim sehr gefordert waren.

„Meine Arbeit war aufregend, interessant, manchmal belastend, aber man hat keine Ergebnisse seiner Arbeit gesehen“, resümiert Xaver Kleinhans, der sich freut, nun Zeit zu haben, um sein großes Haus ausbauen zu können. „Dann werde ich Ergebnisse sehen“, so Kleinhans, der seiner jungen erst 23-jährigen Nachfolgerin Juliane Oser ein gut bestelltes Feld überlässt. „Ich bin überzeugt, dass sie in die Aufgabe wächst“, sagt Xaver Kleinhans, der mit Rat und Tat weiterhin zur Seite stehen wird.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.